Radsport
Was hinter den happigen Gerüchten um Marc Hirschi steckt

Wochen nach dem Teamwechsel des Schweizers wird wild spekuliert.

Raphael Gutzwiller
Drucken
Teilen
Im neuen Trikot: Marc Hirschi.

Im neuen Trikot: Marc Hirschi.

UAE Team Emirates

Der Wechsel vom Schweizer Radshootingstar Marc Hirschi von Sunweb zum UAE Team Emiates im Januar hat viele überrascht. Seitdem wird über die Gründe spekuliert.

In der Vorwoche meldeten holländische Medien, dass sie nun wüssten, warum die Ehe von Sunweb und Hirschi in die Brüche ging. Wie die Zeitung «Algemeen Dagblad» schreibt, sei es zu einem Vertrauensbruch gekommen, weil Hirschi auf bestimmte Fragen nicht geantwortet habe. Sunweb habe ihn als Risiko für Mannschaft und Sponsoren betrachtet und sich von ihm getrennt.

Plötzlich gibt es einen Doping- Zusammenhang

Wenige Stunden später zog die niederländische Nachrichtenplattorm «NOS» nach. Sie stellte einen Zusammenhang zum Doping her. Die Plattform verglich Hirschi mit Clément Lhotellerie, der 2008 von einem Vorgänger-Team von Sunweb das Vertrauen verloren hatte und wenige Monate später des Dopings überführt wurde. In den sozialen Medien verbreitete sich schon die Nachricht, Hirschi sei gesperrt worden. Die Fans urteilen schnell und heftig.

Hirschis Beispiel zeigt, wie schnell solche Gerüchte in der Radsportszene entstehen.

Fast jeder Topfahrer begegnet in seiner Karriere Doping-Gerüchten. Wahrscheinlicher scheint, dass sich Hirschi und Sunweb bei anderen Dingen uneinig waren. Das Team soll seinen jungen Fahrern viele Vorgaben machen. Ex-Teamkollege Michael Matthews, der Sunweb ebenfalls verlassen hat, sagte gegenüber Radsport-News: «Hirschi macht gern sein eigenes Ding. Er wollte zu einem Team gehen, bei dem er sich mit seinem eigenen Personenkreis auf Rennen vorbereiten kann.»

Das Stillschweigen bleibt

Hirschi selber spricht nicht zu seinem Wechsel. Sein Management lässt verlauten, dass es sich an die Stillschweige-Vereinbarung hält.

An der laufenden UAE-Tour ist Hirschi nicht dabei. In der Saisonvorbereitung hat ihn die Entfernung seiner Weisheitszähne und die Suche nach dem besten Material zurückgeworfen. Noch immer tüftelt er am besten Schuhwerk. Sein Saisonstart erfolgt Ende März mit der Katalonien-Rundfahrt.