CEO Greg Muffai sagte vor Investoren: "Es entspricht dem Interessen aller, die Anzahl Rennen bis zu einem gewissen Punkt zu erhöhen. Die FIA macht dann mehr Geld, die Teams machen mehr Geld, und wir machen mehr Geld."

Expansionsmöglichkeiten sieht Muffai in Südamerika, den USA und Asien. "Mir gefällt insbesondere die Idee von einem Nachtrennen in Las Vegas", erklärte der Amerikaner. "Natürlich kann man nicht beliebig viele Rennen organisieren. Aber ich denke, wir können die Anzahl noch ein wenig erhöhen." In der am übernächsten Wochenende in Abu Dhabi zu Ende gehenden Formel-1-Saison finden 21 Rennen statt.