Fussball

Neue Trikots präsentiert: So laufen die Hoppers in der NLB auf

Nassim Ben Khalifa (links) präsentiert das neue Auswärtstrikot, Mirko Salvi (Mitte) das neue Goalietrikot und Veroljub Salatic trägt das neue Heim-Trikot.

Nassim Ben Khalifa (links) präsentiert das neue Auswärtstrikot, Mirko Salvi (Mitte) das neue Goalietrikot und Veroljub Salatic trägt das neue Heim-Trikot.

Der Grasshopper Club Zürich hat am Montag die neuen Trikots für die neue Saison präsentiert. Damit ist klar, wie der Rekordmeister ab 20. Juli in der Challenge League (vormals NLB) auflaufen wird. Während das Heim-Trikot keine grosse Überraschung ist, zeigt das Auswärtstrikot Mut zu Neuem.

Der Grasshopper Club Zürich hat einen oft geäusserten Wunsch seiner Fans erfüllt: Beim traditionellen blau-weissen Heimtrikot ist die Farbaufteilung wieder wie früher. Das heisst: Bei der rechten, blauen Brust hat es weisse Ärmel. Und an die linke, weisse Brust schliessen blaue Ärmel an. In der vergangenen Saison – der Abstiegssaison – schlossen an die blaue Brust blaue Ärmel und an die weisse Brust weisse Ärmel an; ganz entgegen der Tradition. In dieser Hinsicht ist der Rekordmeister nun also wieder zurück beim Altbewährten.

Gleichwohl gibt es einen Wermutstropfen für die Fans: Der Rücken ist nach wie vor fast ganz in Weiss gehalten. In früheren Zeiten war jeweils auch der Rücken je zur Hälfte blau und weiss. Viele GC-Fans würden sich eine klare blau-weisse Aufteilung auf dem Rücken wieder zurückwünschen. Vor jeder Saison ist das im GC-Fanforum ein Thema. 

In eben diesem Forum wurde bereits das neue Auswärts-Trikot gelobt. Dieses ist in Schwarz gehalten. Diagonal übers Trikot verlaufen ein blauer und ein weisser Streifen. Eine Hommage ans Zürcher Wappen. Ebenfalls neu gestaltet sind die Goalie-Leibchen, die neu in Gelb gehalten sind. Die neuen Trikots haben die GC-Spieler Nassim Ben Khalifa, Veroljub Salatic und Mirko Salvi auch auf einem Video auf Instagram präsentiert.

So präsentiert der Grasshopper Club Zürich seine neuen Leibchen auf Instagram:

Unklar ist noch, ob die Leibchen des 1886 gegründeten Grasshoper Club noch weitere Sponsoren-Schriftzüge erhalten, insbesondere auf der Brust. "Die Front bleibt vorläufig frei", heisst es in einer Mitteilung des Clubs. Im Übrigen ist auf den Ärmel der Schriftzug von "Ochsner Sport" und auf dem Rücken jener von "Nau" zu sehen. Ebenfalls auf dem Rücken, befinden sich ein kleiner Hopper sowie die orangen Spielernummern.

Ebenfalls unklar ist, ab wann sich GC-Fans die neuen Leibchen kaufen können. "Der genaue Liefertermin wurde durch unseren Ausrüster noch nicht festgesetzt", schreibt GC. Weitere Informationen würden aber in Kürze folgen. 

Premiere an Geisterspiel

Erstmals offiziell in den neuen Shirts auflaufen werden die Hoppers am kommenden Samstag im Zürcher Letzigrund gegen den FC Stade Lausanne Ouchy. Allerdings handelt es sich um ein Geisterspiel, dies wegen zweier Spielabbrüche, zu denen das Verhalten eines Teils der GC-Kurve geführt hatte. Auswärts in Sion wurden immer wieder Pyromaterialien auf das Feld geworfen, in Luzern kletterten verschiedene Personen über die Kurvenabschrankung und standen direkt an den Rand des Spielfelds, was mitunter einen Polizeieinsatz auslöste. 

Nach zwei Auswärtspielen gegen Wil am 26. Juli und Aarau am 2. August findet das erste GC-Spiel im Letzigrund, zu dem auch Zuschauer zugelassen werden, am 9. August um 20 Uhr gegen Schaffhausen statt. (liz)

Meistgesehen

Artboard 1