Es ist die viertbeste Zeit der Waadtländerin in dieser Saison. Die Europameisterin musste sich einzig der EM-Zweiten Anna Rischikowa aus der Ukraine (55,32) geschlagen geben.

Sprunger war die einzige Schweizer Athletin, die bei "The Match" im Einsatz stand. Bei diesem Format treten in jeder Disziplin Athletinnen und Athleten für Europa und die USA gegeneinander an und sammeln mit ihren Leistungen Rangpunkte für die Gesamtwertung.

Lea Sprunger wird nun in ein Trainingslager nach Belek in die Türkei reisen, wo sie wie viele weitere Schweizer Athletinnen und Athleten die letzte WM-Vorbereitung absolviert.