Ski-WM St. Moritz
Lara Gut muss weiter warten – die Tessinerin gewinnt WM-Bronze und verpasst erneut die ersehnte Goldmedaille

Nachdem am Montagabend die alpine Ski-WM in St. Moritz offiziell eröffnet wurde, stand am Dienstag mit dem Super-G der Frauen das erste Rennen an. Nach drei Siegen in vier Super-G-Rennen ging Lara Gut als Topfavoritin an den Start, die Tessinerin konnte ihre Favoritenrolle jedoch nur teilweise bestätigen und wurde hinter Überraschungssiegerin Nicole Schmidhofer und Tina Weirather «nur» Dritte.

Martin Probst
Drucken
Lara Gut rast über den Sprung.
15 Bilder
Das Siegerpodest des Super-G der Frauen: Tina Weirather, Nicole Schmidhofer, Lara Gut (v.l.n.r.)
Glücklich: Tina Weirather aus Liechtenstein gewinnt Silber.
Enttäuscht: Lara Gut kann sich über die Bronze-Medaille nicht wirklich freuen.
Die Österreicherin: «Im Ziel, als Lara und Co. alle hinter mir landeten, wurde mir bewusst wie gut meine Fahrt war.»
Sie hat allen Grund zum Jubeln: Nicole Schmidhofer triumphiert vor Weirather und Gut.
Für sie sollte es nicht sein: Speed-Queen Lindsey Vonn schied aus.
Lindsey Vonn im Ziel.
Corinne Suter startete als erste Schweizerin ...
... sie zeigte ein durchschnittliches Rennen.
Mit Blick auf den Zielraum: Die Deutsche Viktoria Rebensburg.
Hände vors Gesicht: Statt Gold wird es nur Bronze für Lara Gut.
Lara Gut ist im Zielraum etwas enttäuscht.
Lara Gut bei ihrer Fahrt.
Elena Curtoni war die erste Fahrerin.

Lara Gut rast über den Sprung.

Keystone

Alles was Sie über die WM in St. Moritz wissen müssen, entnehmen Sie unserem Liveblog.

Wer sich an Titelkämpfen eine Medaille erobert, hat grundsätzlich das primäre Ziel schon einmal erreicht. Im Falle von Lara Gut war Platz 3 hinter der überraschenden Österreicherin Nicole Schmidhofer und der Liechtensteinerin Tina Weirather aber dennoch fast eine leise Enttäuschung.

Denn nach ihren Leistungen im bisherigen Winter war die Tessinerin die erste Anwärterin auf den Sieg. Die ersten drei Super-G der Saison hatte sie gewonnen, zuletzt in Cortina war sie auf dem Weg zu einem weiteren Erfolg durch Sturz ausgeschieden.

"Wie eine Niederlage": Den Kommentar von Sport-Chef Etienne Wuillemin lesen Sie hier.

Schmerzen nach dem Rennen

Höhere Ansprüche

Das Rennen zum Nachlesen im Liveticker von Jan Kutschera:

Aktuelle Nachrichten