Nordwestschweiz: Fussball/Eishockey

Interaktive Karten: In diesen Städten und Gemeinden sind die Sport-Verrückten zuhause

Wo in der Nordwestschweiz die Saisonkarten-Besitzer zuhause sind

Wo in der Nordwestschweiz die Saisonkarten-Besitzer zuhause sind

Welcher Fussball- und Eishockeyklub hat wo in der Region Nordwestschweiz die meisten Saisonkartenbesitzer? Auf unseren interaktiven Karten sieht man, in welchen Gemeinden die «Hotspots» der einzelnen Vereine sind.

Zwischen Biel und Zürich, zwischen Basel und Luzern erstreckt sich das Gebiet der Nordwestschweiz (Kantone Aargau, Solothurn, Basel-Land, Basel-Stadt, Zürcher Limmattal und der Berner Oberaargau).

Am Rand dieser bevölkerungsreichen und wirtschaftsstarken Region sind viele grosse Fussball- und Eishockeyvereine zu beheimatet, im Kerngebiet bieten der FC Aarau, der EHC Olten und der FC Wohlen "nur" zweitklassigen Spitzensport, sind aber trotzdem sehr populär.

Doch für wen schlägt das Herz der insgesamt ca. 1,5 Millionen Einwohner, die ihr Geld lieber für erstklassige Fussball- und Eishockeyteams ausgeben? Wir haben bei acht NLA- und NLB-Eishockeyklubs der Region plus beim im Unterland traditionell sehr populären HC Davos sowie bei sieben Super- und Challenge-League-Fussballvereinen nachgefragt, wo ihre Saisonkartenbesitzer zuhause sind.

Bessere Ansicht für PC-Nutzer: Klicken Sie in der Grafik auf dieses Symbol Fullscreen, um die Karte in voller Grösse zu sehen.


Grafik: Elia Diehl

Im Fussball ist der FC Basel mit seinen insgesamt knapp 23000 Saisonkartenbesitzern wenig überraschend DER dominierende Verein der Nordwestschweiz. Bis weit in den Kanton Solothurn hinein reichen die Tentakel des sportlichen und wirtschaftlichen Ligakrösus. Selbst im oberen Solothurner Kantonsteil um die bereits Richtung Bern orientierte Stadt Solothurn ist der FC Basel in einzelnen Gemeinden besser Vertreten als die Berner Young Boys.

Überraschend auch: der FCB ist im gegen Zürich orientierten Osten des Kantons Aargau teilweise stark präsent. In Baden und Wettingen machen die Basel-Fans sogar 40 Prozent aller Saisonkarten-Inhaber aus. Erst ab dem "Fressbalken" in Würenlos beginnt die Dominanz der Zürcher Teams FCZ und GC - wobei der FCZ (ca. 350 Abos) im Limmattal deutlich populärer ist als die Grasshoppers (ca. 150).

Im Kanton Aargau, der seit dem Abstieg des FC Aarau aus der Super League ohne erstklassigen Fussballverein auskommen muss, ist die Verteilung der Sympathien recht eindeutig: der FC Aarau dominiert des Westen des Kantons. Der FC Wohlen ist in Wohlen selber und den unmittelbar angrenzenden Gemeinden die Nummer eins, muss sich seine Sympathien aber besonders im südlichen Freiamt schnell einmal mit anderen Klubs teilen - speziell mit dem FC Luzern. Auch im Norden des Kantons Aargau ist die Dominanz des FC Basel eindrücklich. Das Fricktal und grosse Teile der Region Zurzach sind fest in rot-blauer Hand.

Bemerkenswert: Im Gesamten Verbreitungsgebiet der Nordwestschweiz existieren lediglich 15 Gemeinden, in denen es keinen einzigen Saisonkartenbesitzer eines Fussballklubs gibt. In lediglich zehn Gemeinden gibt es weder Fussball- noch Eishockey-Abonnenten.

Bessere Ansicht für PC-Nutzer: Klicken Sie in der Grafik auf dieses Symbol Fullscreen, um die Karte in voller Grösse zu sehen.


Grafik: Elia Diehl

Punkto Eishockey ist die Nordwestschweiz im Vergleich zum Fussball ein wesentlich heterogeneres Gebilde. Auffällig ist, dass der SC Bern über das ganze Gebiet verteilt seine Fanbasis hat - von der Region Solothurn über den Norden des Kantons Aargau bis weit ins Limmattal hinein. Der HC Davos ist in der Eishockey-Wüste Basel gemessen an den Saisonkarten-Inhaber der populärste Klub. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass der Rekordmeister in der Nordwestschweiz trotz der räumlichen Distanz  über 300 Dauerabonnenten besitzt. Der EV Zug hat im Aargauer Freiamt eine sehr starke Fanbasis, die ZSC Lions dominieren des Gebiet westlich der Stadt Zürich. Die Kloten Flyers, die in dieser Saison per se deutlich weniger Saisonkarten verkauft hatten, haben gegenüber dem Kantonsrivalen nicht nur sportlich deutlich das Nachsehen, sondern auch punkto Dauerkartenbesitzer.

Klar abgesteckt sind die "Jagdreviere" der beiden rivalisierenden B-Ligisten EHC Olten und SC Langenthal: Den Langenthaler können zwar im Kanton Solothurn eine Handvoll Gemeinden für sich beanspruchen, der EHC Olten ist allerdings im östlichen Teil des Kantons und im Westen des Kantons Aargaus stark präsent. 

Wo in der Nordwestschweiz die Saisonkarten-Besitzer zuhause sind

Meistgesehen

Artboard 1