Gerade rechtzeitig vor dem Saisonende manövrierte sich die Mannschaft von Trainer Urs Meier dank des zweiten Vollerfolges in den letzten elf Partien aus der Bredouille. In der 50. Minute kombinierten sich die Zürcher wunderbar durch die gegnerische Verteidigung und reüssierten mit ihrem einzigen nennenswerten Angriff. Nach dem Doppelpass mit dem Schweizer Internationalen Mario Gavranovic legte der gut aufgelegte Schönbächler wunderbar auf den Israeli Rikan zurück, der mit seinem 6. Saisontreffer die Entscheidung in der schwachen Partie herbeiführte.

Beinahe wäre Lausanne aber noch zum Ausgleich gekommen. Doch der erst 20-jährige FCZ-Goalie Yanick Brecher behielt im Duell Mann gegen Mann gegen Yannis Tafer (83.) die Oberhand und entschärfte die einmalige Ausgleichssituation. Absteiger Lausanne schaffte es somit ein weiteres Mal nicht, die miserable Bilanz von nur drei Heimsiegen zu verbessern.

Lausanne-Sport - Zürich 0:1 (0:0).

Pontaise. - 1350 Zuschauer. - SR Erlachner. - Tor: 50. Rikan (Schönbächler) 0:1.

Lausanne-Sport: Antonio; Feltscher (71. Zambrella), Katz, De Pierro, Sonnerat; Ekeng, Mevlja (62. Facchinetti); Chakhsi (61. Njo Lea), Tafer, Ravet; Feindouno.

Zürich: Brecher; Raphael Koch, Kecojevic, Djimsiti; Philippe Koch, Rikan, Elvedi, Henrique (86. De Filippo), Schönbächler; Chermiti (75. Kleiber), Gavranovic.

Bemerkungen: Lausanne-Sport ohne Fickentscher, Gabri (beide verletzt), Plessis, Vukusic und Yang Yang (alle nicht im Aufgebot), Zürich ohne Benito, Da Costa, Mariani (alle gesperrt), Teixeira, Buff, Brunner, Nef, Etoundi, Chiumiento, Kukeli, Sadiku (alle verletzt) und Kukuruzovic (nicht im Aufgebot). Verwarnung: 75. Feindouno (Foul). 80. Schönbächler (Foul). 84. Kecojevic (Foul).