Super League

Vaduz verliert gegen Luzern – Lugano siegt gegen Sion

Die Liechtensteiner verloren gegen Luzern.

Die Liechtensteiner verloren gegen Luzern.

Vaduz unterliegt Luzern 0:2, dabei konnte Marco Schneuwly seinen ersten Treffer seit 760 Minuten feiern. Lugano besiegt Sion 4:2, wobei Egzijan Alioski einen Hattrick erzielte.

Der grosse Verlierer der Runde ist Vaduz. Die Liechtensteiner verloren auch das dritte Duell dieser Saison gegen Luzern und liegen nun bereits fünf Punkte hinter dem Trio Lausanne-Sport, Thun und Grasshoppers zurück. Beim 0:2 zuhause gegen Luzern leitete mit Pascal Schürpf ausgerechnet jener Stürmer die Vaduzer Niederlage ein, der den Klub im Februar Richtung Luzern verlassen hatte. Bei seiner Rückkehr ins Rheinpark Stadion benötigte Schürpf lediglich 52 Sekunden, ehe er den Gästen mit einem Hechtkopfball zum 1:0 einen Blitzstart bescherte.

Marco Schneuwly sorgte in der Nachspielzeit mit seinem ersten Treffer nach 760 torlosen Minuten für den 2:0-Endstand. Damit zeigten die Luzerner die erhoffte Reaktion nach dem Out im Cup-Halbfinal unter der Woche in Sitten.

Alioski mit Hattrick

Der FC Sion seinerseits konnte vier Tage nach dem Einzug in den Cupfinal den Schwung nicht mitnehmen. Die Walliser verloren beim FC Lugano 2:4. Mann des Spiels war Luganos Topskorer Egzijan Alioski mit einem lupenreinen Hattrick zwischen der 17. und 25. Minute. Sion kam zwar noch vor der Pause dank den Toren von Moussa Konaté (34.) und Kevin Constant (39.) auf 2:3 heran. Doch vier Minuten nach Wiederanpfiff erzielte Armando Sadiku den vierten Treffer für Lugano.

Sion liegt nach dieser Niederlage nur noch zwei Punkte vor dem viertplatzierten Luzern. Lugano dürfte sich vorentscheidend aus der Abstiegszone entfernt haben. Der Vorsprung auf Schlusslicht Vaduz beträgt zwölf Punkte.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1