U17-EM

U17-Nationalteam nach 1:3 gegen Schottland Gruppenletzter

Das Schweizer Team verpasste den Einzug in die Halbfinals

Das Schweizer Team verpasste den Einzug in die Halbfinals

Die Schweizer U17-Auswahl verliert an der EM in Malta ihr drittes Vorrunden-Spiel. Nach der 1:3-Niederlage gegen Schottland beendet das Team von Yves Débonnaire die Gruppe B auf dem letzten Rang.

Für den Einzug in die EM-Halbfinals hätte die Schweiz gegen die Schotten bei der gleichzeitigen 0:1-Niederlage Deutschlands gegen Portugal unbedingt einen Sieg gebraucht, um den 2. Gruppenrang noch zu erreichen. Nach dem Führungstreffer durch Stürmer Dimitri Oberlin (20.) sah dieses Unterfangen lange Zeit gut aus, ehe die Schotten in der zweiten Halbzeit nach einem Doppelwechsel frischen Schwung bekamen. Mit drei Treffern innert 18 Minuten besiegelten die "Bravehearts" das frühe und am Ende verdiente EM-Out der Schweiz.

Alleine bis zum Führungstreffer durch Oberlin hätten die Schweizer U17-Junioren mehr als nur ein Tor verdient gehabt. Doch Oberlin, das Talent des FC Zürich, sowie Albian Ajeti vergaben ihre guten Möglichkeiten. Dass zudem Boris Babic in der 72. Minute mit seinem Penalty am schottischen Goalie scheiterte, tat beim Stand von 1:3 nichts mehr zur Sache. Notabene war das St. Galler Juwel gegen Deutschland im ersten Gruppenspiel beim 1:1 gegen Deutschland noch der einzige Torschütze der Schweiz gewesen.

U17-EM in Malta. Vorrunde. 3. Spieltag. Gruppe B. In Paola: Schweiz - Schottland 1:3 (1:0). - In Ta'Qali: Portugal - Deutschland 1:0 (0:0). - Schlussrangliste (je 3 Spiele): 1. Portugal 9 (4:0). 2. Schottland 6 (4:3). 3. Deutschland 1 (1:3). 4. Schweiz 1 (2:5).

Gruppe A. In Ta'Qali: Türkei - Malta 4:0 (0:0). - In Paola: England - Holland 0:2 (0:0). - Schlussrangliste (je 3 Spiele): 1. Holland 9 (10:4). 2. England 6 (7:3) 3. Türkei 3 (7:7). 4. Malta 0 (2:12).

Halbfinals vom Sonntag, 18. Mai: Portugal - England, Holland - Schottland. - Final am Mittwoch, 21. Mai.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1