Premier League

«The Special One» ist wieder da: José Mourinho neuer Tottenham-Trainer

Er wird neuer Trainer bei Tottenham Hotspur

José Mourinho

Er wird neuer Trainer bei Tottenham Hotspur

José Mourinho ist neuer Coach des Premier-League-Klubs Tottenham Hotspur. Der 56-jährige Portugiese übernimmt bei den Nord-Londonern den Posten des am Dienstag entlassenen Mauricio Pochettino.

Mourinho, der mit Porto und Inter Mailand die Champions League gewann, war seit fast einem Jahr ohne Trainerjob, nachdem er bei Manchester United entlassen worden war. Nun unterschrieb er einen Vertrag bis Sommer 2023 und übernimmt damit seinen dritten Posten in England. Mit Chelsea war Mourinho dreimal Meister geworden.

Kleines und grosses Tripple

«Mit José haben wir einen der erfolgreichsten Trainer im Fussball verpflichtet», sagte der Tottenham-Vorsitzende Daniel Levy. Mourinho, der sich selbst als «The Special One» bezeichnet, hat mit seinen Teams bereits 25 Titel gewonnen, darunter acht Landesmeisterschaften in Portugal, Spanien, England und Italien. Er ist der einzige Trainer, dem sowohl das grosse (Meisterschaft, Cup, Champions League) als auch das kleine europäische Triple (Meisterschaft, Cup, Europa League) gelang.

Feststeht, dass Mourinho polarisieren wird. So, wie er das schon immer getan hat. Die Reaktionen im Netz sind unterschiedlich. Die Meinungen gehen weit auseinander, ob es nun gut oder schlecht ist, dass Mourinho als neuer Tottenham-Coach eingestellt wurde.

Nach fünfeinhalb Jahren ist Schluss

Pochettino musste bei Tottenham den Hut nehmen, obwohl er letzte Saison den Final der Champions League (0:2 gegen Liverpool) erreicht hatte. In der laufenden Meisterschaft liegt Tottenham jedoch nur auf dem enttäuschenden 14. Platz.

Mauricio Pochettino muss bei Tottenham den Hut nehmen.

Mauricio Pochettino muss bei Tottenham den Hut nehmen.

Pochettino hatte im Mai 2014 das Traineramt bei Tottenham übernommen. Einen Titel gewann er mit dem Klub nicht, führte die Spurs aber vier Mal in Serie in die Champions League. Der 47-jährige Argentinier war zuletzt immer wieder mit namhaften Vereinen in Verbindung gebracht worden, darunter auch Real Madrid, Manchester United und Bayern München.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1