FC Basel
Testspiel gegen einen alten Bekannten: FCB spielt Unentschieden gegen Thun

Nach dem Trainingsstart am Mittwoch stand am Samstagvormittag das erste von drei Testspielen für den FC Basel auf dem Programm. Gegen die Gäste vom FC Thun konnte sich die Mannschaft von Ciriaco Sforza ein gerechtes 2:2 erspielen.

Esteban Waid
Drucken
Teilen
Einen Tag nach seinem 32. Geburtstag erzielt Fabian Frei das 1:1 im Testspiel gegen den FC Thun.

Einen Tag nach seinem 32. Geburtstag erzielt Fabian Frei das 1:1 im Testspiel gegen den FC Thun.

FC Basel

Kurz nach Abpfiff geht Afimico Pululu zu Thun-Trainer Carlos Bernegger. Er klatscht mit ihm ab, danach folgt eine herzliche Umarmung. Lachend verabschieden sich die beiden. Kein Wunder. Bis zum letzten Sommer war er Co-Trainer unter Marcel Koller und kennt damit einen Grossteil der aktuellen Mannschaft.

Seit Oktober ist Bernegger Cheftrainer beim FC Thun. Nach schlechtem Saisonstart in der Challenge League folgte er auf den zurückgetretenen Marc Schneider. Mittlerweile hat sich Thun gefangen und steht auf Rang 6 der Tabelle, mit nur vier Punkten Rückstand auf den Erstplatzierten GC. Der angepeilte Aufstieg ist möglich. Vorher wartete aber der Test gegen den FCB.

Der FCB rennt zweimal einem Rückstand hinterher

Dessen Trainer Ciriaco Sforza testet am Samstag Vormittag insgesamt 23 Spieler. Keine neun Minuten dauert es, bis die Rotblauen einem Rückstand hinterherlaufen müssen. Zu einfach spielen sich die Thuner auf der rechten Abwehrseite der Basler durch. Eine flache Hereingabe muss Grégory Karlen nur noch einschieben. Timm Klose und Co. kommen im Zentrum alle einen Schritt zu spät. Auf ähnliche Weise geht Thun in der 24. Minute ein zweites Mal in Führung. Wieder über die Widmer-Seite, wieder ist im Zentrum zu viel Platz, nur dass diesmal Nias Hefti FCB-Goalie Djordje Nikolic keine Chance lässt.

Der FC Basel zeigt sich aber kämpferisch. Fünf Minuten nach der ersten Führung ist es Fabian Frei, der einen Penalty zum 1:1 verwandelt. Zuvor wurde der 17-jährige Carmine Chiappetta im Strafraum zu Fall gebracht. Das Jungtalent ist im ersten Durchgang einer der aktivsten. Drei Minuten nach der zweiten Führung trifft dann Ricky van Wolfswinkel nach Vorarbeit von Orges Bunjaku zum 2:2-Endstand.

Mit elf neuen Spielern in Halbzeit 2 fallen zwar keine Tore, der FCB spielt aber insgesamt dominanter. Einziger Wermutstropfen ist die Auswechslung von Yannick Marchand, der angeschlagen nach nur 33 Minuten vom Platz muss. Luca Zuffi bilanziert: «Heute war es wichtig, dass wir in den Rhythmus kommen. Das Resultat ist zweitrangig. Deswegen war das ein guter Auftakt.»

Am Mittwoch ist der FCB für den nächsten Test beim FC Aarau zu Gast. Dann ist vielleicht auch der zuletzt an Omonia Nikosia ausgeliehene Kaly Sene dabei. Gemäss zypriotischen Medien wurde der Senegalese in Zypern aussortiert und zurück nach Basel geschickt.

Basel - Thun 2:2 (2:2)

Nachwuchs-Campus Basel. – Keine Zuschauer. – SR: Jaccottet.

Tore: 9. Karlen (Dzonlagic) 0:1. 14. Frei (Foulpenalty) 1:1. 24. Hefti (Chihadeh) 1:2. 27. van Wolfswinkel (Bunjaku) 2:2.

Basel: (1. Halbzeit): Nikolic; Widmer, van der Werff, Klose, Padula; Frei, Bunjaku; Zhegrova, Campo, Chiappetta; van Wolfswinkel.
(2. Halbzeit). Pukaj; Tushi, Cömert, Hajdari, Petretta; Marchand (78. Stevanovic), Zuffi; von Moos, Kalulu, Pululu; Cabral.

Thun: (1. Halbzeit): Ziswiler; Wetz, Sutter, Wyssen, Hefti; Rüdlin, Breitenmoser; da Silva, Karlen, Dzonlagic; Chihadeh.
(2. Halbzeit): Hirzel; Joss (76. Vasic), Rodrigues, Havenaar, Kablan; Fatkic, Hasler; Salanovic, Ahmed, Schwizer; Kyeremateng.

Bemerkungen: FCB ohne Jorge (verletzt), Dimitriou, Isufi, Kasami, Stocker und Xhaka (alle im Aufbau). FCT ohne Castroman (verletzt). – Verwarnung: 81. Havenaar (Foul). – 59. Lattenschuss Hajdari.

Das sagt Luca Zuffi nach dem Spiel: