Fussball

Spielt der 240-Millionen Sturm am Wochenende erstmals gemeinsam?

Gareth Bale, der prominente Neuzugang von Real Madrid, brennt nach seinem ersten Training mit den Königlichen auf einen Einsatz am Wochenende. Nur: Laut seinem Nationaltrainer ist er noch längst nicht fit für einen Einsatz über 90 Minuten.

Unglaubliche 100 Millionen Euro blätterte Real Madrid für den Offensivspieler aus Wales hin – die bisher höchste Ablösesumme für einen Fussballer.

Auf der Insel war Bale der grosse Star, bei Real Madrid trifft er nun auf andere Topspieler wie Iker Casillas, Sergio Ramos, Karim Benzema und allen voran natürlich Cristiano Ronaldo. Werden der Waliser und der Portugiese zum neuen Traumduo in der Primera Division? Die neutralen Fans können sich jedenfalls bereits jetzt auf die besten Stürmerduos der Welt in Spanien freuen: Ronaldo und Bale treffen nämlich im Duell mit Erzrivale Barcelona auf Weltfussballer Lionel Messi und Superstar Neymar.

Geht es nach Gareth Bale, wird der Waliser bereits am Wochenende im Meisterschaftsspiel gegen Villarreal sein Pflichtspieldebüt geben. Allerdings wurde der 24-Jährige in letzter Zeit immer wieder von kleineren Verletzungen geplagt und trainierte in seinen letzten Wochen bei Tottenham nur äusserst selten.

(Quelle: Youtube.com)

Real-Stars Bale und Ronaldo im ersten Training

Auch bei der 0:3-Pleite der walisischen Nationalmannschaft gegen Serbien kam der Superstar erst nach einer Stunde aufs Feld. «Er hat 30 Minuten gespielt, aber nach 15 Minuten sah er schon müde aus», so Nationaltrainer Chris Coleman. Er sei nicht fit genug, um sein Potenzial abrufen zu können. «Wenn er am Samstag von Beginn aufläuft, wird er das Spiel nicht zu Ende spielen», ist sich Coleman sicher.

Das verletzte Ego von Ronaldo

Viel ist im Vorfeld über das Zusammentreffen der beiden Offensivkünstler Bale und Ronaldo bei Real Madrid diskutiert und geschrieben worden. Es wurde spekuliert, dass Ronaldos Ego durch den Transfer schwer verletzt wurde. Der Portugiese galt bisher als teuerster Fussballspieler aller Zeiten. Experten befürchten zudem, dass der Spielstil der beiden zu ähnlich ist.

Da wirkt das Foto auf der offiziellen Homepage von Real Madrid wie Balsam auf die Seele aller Anhänger der Königlichen: Vor dem ersten gemeinsamen Training begrüsste Ronaldo seinen neuen Teamkollegen mit einem freundschaftlichen Händedruck und einem Lächeln im Gesicht. Doch wie sieht es wohl hinter der Sonnenbrille des Portugiesen aus? Gut möglich, dass aus dem gemeinsamen Handshake bald ein Armdrücken um einen Startplatz in der Aufstellung von Trainer Carlo Ancelotti wird.

Meistgesehen

Artboard 1