Während die Portugiesen nach dem zweiten Sieg bereits für die Halbfinals qualifiziert sind, benötigen die Schweizer nun einen Vollerfolg gegen Schottland, das Deutschland überraschend mit 1:0 bezwang und somit die Ausgangslage der Schweizer verbesserte. Sollte auch Deutschland im letzten Gruppenspiel gegen Portugal gewinnen, gäbe die Tordifferenz den Ausschlag.

Die Entscheidung fiel in der 54. Minute. Die Schweizer verloren den Ball im Spielaufbau und liefen in den Konter, den Luis Mata vom FC Porto nach einem Zuspiel Diogo Goncalves' von Benfica Lissabon aus kurzer Distanz abschloss. Mata war erst wenige Sekunden vor dem Treffer eingewechselt worden.

Der Sieg der Portugiesen war verdient. Sie hätten schon vor der Pause in Führung gehen können. Doch innerhalb von 60 Sekunden verweigerte ihnen der Schiedsrichter aus Aserbaidschan zweimal einen Penalty. Die Schweizer kamen ihrerseits nach dem Rückstand kaum zu zwingenden Ausgleichschancen. In der gefährlichsten Szene der Schlussphase verzog der Basler Stürmer Albian Ajeti seinen Schuss aus rund 15 Metern deutlich.

U17-EM in Malta. Vorrunde. Gruppe B. In Paola. 2. Runde: Schweiz - Portugal 0:1 (0:0). Deutschland - Schottland 0:1 (0:0). - 2000 Zuschauer. - Tor: 54. Luis Mata 0:1. - Bemerkung: Schweiz ohne Arnold (Luzern/gesperrt). - Rangliste (je 2 Spiele): 1. Portugal 6* (3:0). 2. Schottland 3 (1:2). 3. Deutschland und Schweiz, je 1 (1:2).

* = für die Halbfinals qualifiziert

Nächste Spiele: Freitag, 16. Mai: Schweiz - Schottland, Portugal - Deutschland.

Modus: Gruppenerster und - zweiter für die Halbfinals qualifiziert.