So soll etwa bei der derzeit gültigen Handspielregelung nachgebessert werden, schrieb die Organisation in einer Mitteilung.

Das Regulativ solle so geändert werden, dass zukünftig eindeutig feststeht, "was ein Handspiel ist". Die Fortschritte der Regelhüter sollen auf ihrem Jahrestreffen am 22. November in Glasgow vorgestellt werden.

Zudem wurde im IFAB über den Fortschritt mehrerer Testläufe diskutiert, darunter Verwarnungen oder Platzverweise gegen Klubverantwortliche oder den Ablauf der Auswechslung von Spielern. Diese könnten das Feld in Zukunft an der nächstmöglichen Stelle statt nur bei der eigenen Ersatzbank verlassen.