Die Elf unserer Leser
Mit dieser Aufstellung soll die Schweizer Nati Frankreich schlagen – Shaqiri ein Wackelkandidat

Würden unsere Leser die Aufstellung für Nati-Trainer Vladimir Petkovic gegen Frankreich machen, sie würden wiederum dieselbe vorschlagen wie gegen Rumänien: Djourou müsste auf der Bank Platz nehmen, Embolo und Derdiyok im Sturm, Shaqiri verliert weiterhin an Leserstimmen.

Drucken
Die Leser-Aufstellung der Schweizer Nati für das Spiel gegen EM-Mitfavorit Frankreich

Die Leser-Aufstellung der Schweizer Nati für das Spiel gegen EM-Mitfavorit Frankreich

az

Wie bereits im Vorfeld gegen Albanien und Rumänien haben wir Sie, geschätzte Leserinnen und Leser, für das dritte und letzte Gruppenspiel gegen EM-Mitfavorit Frankreich gefragt, welche Spieler Sie von Beginn an spielen lassen würden – frei nach dem Motto: «Sie sind der Trainer!»

Das Resultat: Im Tor bleibt Yann Sommer die unumstrittene Nummer eins. Er sichert sich nach den zwei überaus starken Vorstellungen gegen Albanien und Rumänien den Stammplatz diskussionslos und räumt 97 Prozent der Stimmen ab.

Heiss bewertet wird hingegen das Spielsystem von Vladimir Petkovic. Auch wenn die Mehrheit mit dem 4-2-3-1-System (noch) zufrieden ist, ziehen viele Fans auch das klassische 4-4-2-System in Betracht.

In der Verteidigung hat der oft unsicher wirkende Johan Djourou wieder an Zuspruch gewonnen, dennoch macht er gegen Michael Lang den Kürzeren und müsste laut Lesern vorerst auf der Bank Platz nehmen. FCB-Spieler Lang soll für Djourou starten. Derweil sind Rodriguez, Schär und Captain Lichtsteiner weiterhin gesetzt. Doch auch sie haben gegenüber der Umfrage vor dem EM-Auftakt deutlich Prozentpunkte eingebüsst.

Und auch das Mittelfeld wird von den Lesern kritisch betrachtet. Während vor dem EM-Auftakt die gesetzten Spieler noch 80 Prozent oder sogar noch mehr Leserstimmen für sich beanspruchen konnten, dürfen nun vor dem Frankreich-Spiel nur Granit Xhaka und Valon Behrami weiter auf diese Marke setzen. Viel Kredit verlor erneut Xherdan Shaqiri, der nur noch auf 43 Prozentpunkte kommt.

Im Sturm soll nun endlich Breel Embolo von Beginn weg ran. Torschütze Admir Mehmedi und Haris Seferovic haben die Kredite beim enttäuschenden 1:1 gegen Rumänien verspielt – insbesondere Chancentod Seferovic, der nur noch schlappe 14 Prozentpunkte einheimst. Mit 45 Prozent darf auch Eren Derdiyok weiterhin auf eine äusserst starke Leserunterstützung zählen.

Die Aufstellung der az-Leser für das dritte Gruppenspiel gegen Frankreich

Die Aufstellung der az-Leser für das dritte Gruppenspiel gegen Frankreich

az

Aktuelle Nachrichten