Häberli hat die Luzerner seit seiner Übernahme vor zweieinhalb Wochen wieder auf Vordermann gebracht. Beim 3:0-Heimsieg gegen St. Gallen fuhr der FCL im vierten Spiel unter Häberli den dritten Sieg ein - was sich in der Tabelle der Super League in einem Sprung von Tabellenplatz 7 auf 4 manifestiert hat.

Pascal Schürpf (44.), der am Mittwoch im Cup-Viertelfinal gegen die Young Boys mit seiner Doublette am Ursprung der grossen Überraschung gestanden hatte, Christian Schneuwly (56.) und Blessing Eleke (86.) führten Luzern im Kampf um den 4. Platz gegen St. Gallen zum Erfolg.

Nach Schlusslicht GC findet auch der zweite Zürcher Klub nicht so richtig aus seiner Schaffenskrise. Benjamin Kololli rettete die Zürcher im Duell mit dem FC Thun in der Nachspielzeit. Zuvor hatte der Westschweizer für den FCZ bereits zum 1:1 getroffen. Auch der FC Thun stellte in Person von Basil Stillhart (38./42.) einen Doppeltorschützen. Die drei Tore zum 2:1-Pausenstand für Thun fielen innerhalb von vier Minuten.

Lugano sicherte sich daheim gegen Basel (1:1) einen weiteren Punkt im Kampf gegen den Abstieg. Basel erwischte im Tessin durch Albian Ajeti (7.) einen perfekten Start. Lugano fand durch Jonathan Sabbatini (44.) unmittelbar vor der Pause zurück in die Partie. Luganos Vorsprung auf den Barrage-Platz von Neuchâtel Xamax beträgt 5 Punkte.

Resultate und Rangliste:

Resultate. Samstag: Grasshoppers - Young Boys 0:1 (0:0). Neuchâtel Xamax FCS - Sion 3:1 (2:0). - Sonntag: Lugano - Basel 1:1 (1:1). Luzern - St. Gallen 3:0 (2:0). Thun - Zürich 2:2 (2:1).

Rangliste: 1. Young Boys 24/65 (65:21). 2. Basel 24/44 (46:36). 3. Thun 24/37 (47:36). 4. Luzern 24/32 (38:43). 5. St. Gallen 24/31 (37:44). 6. Zürich 24/30 (33:35). 7. Lugano 24/27 (34:39). 8. Sion 24/26 (36:40). 9. Neuchâtel Xamax FCS 24/22 (32:51). 10. Grasshoppers 24/18 (24:47).