Panini
Fünf Volltreffer und eine «Kanterniederlage» – so daneben liegt Panini mit seinem WM-Album

Die Experten bei Panini müssen «ihre» WM-Kader jeweils sechs Monate im Voraus bekanntgeben und leisten sich darum immer den einen oder anderen Fehlgriff. Ihre Erfolgsquote vor dem Turnier in Russland ist zwar nicht schlecht, trotzdem wurden 92 falsche Spieler abgedruckt.

Philipp Reich
Drucken
Stark! Nur zwei von 18 Panini-Schweizern sind an der WM in Russland nicht dabei.

Stark! Nur zwei von 18 Panini-Schweizern sind an der WM in Russland nicht dabei.

Nordwestschweiz

Zunächst die wichtigsten Fakten:

  • 484 von 576 WM-Spielern sind im Panini-Album.
  • 92 von Panini abgedruckte Spieler sind nicht dabei.
  • Das ergibt eine Trefferquote von 84 Prozent.
  • Gegenüber dem EM-Album 2016 hat sich Panini um 2,3 Prozent-Punkte gesteigert.
  • Gemäss eigenen Angaben liegt die durchschnittliche Trefferquote über all die Jahrzehnte bei 85 Prozent.

Zugegeben: Es gibt diverse Faktoren, die es schwierig machen, bereits Ende Januar die endgültigen WM-Kader vorherzusagen. Es kann noch so viel passieren. Vor allem Verletzungen, aber auch drastische Formschwankungen können manchem Spieler den erhofften und erwarteten Nationalmannschafts-Platz rauben. Im WM-Album 2018 sind 13 Spieler drin, für die der WM-Traum wegen einer Verletzung geplatzt ist – darunter auch Admir Mehmedi.

Fünf Mannschaften sind komplett

Für Redaktionschef Fabrizio Melegari und seine Panini-Crew ist es also eine schwierige Aufgabe, mit ihren 18 porträtierten Spielern pro Nation die 23 Spieler zu treffen, die erst eineinhalb Wochen vor WM-Start definitiv bekanntgegeben werden. In der aktuellen Ausgabe ist dies aber dennoch in fünf Fällen vollständig geglückt: Bei Peru, Schweden, Mexiko, Panama und Senegal hat Panini eine 100-prozentige Trefferquote.

2016 hatte Panini bei der Schweiz nicht das beste Händchen.

2016 hatte Panini bei der Schweiz nicht das beste Händchen.

panini

Bei den Schweizern machten die Verletzung von Admir Mehmedi und das Formtief von Eren Derdiyok Panini einen Strich durch die Rechnung. Ansonsten hat man in Modena das Aufgebot von Vladimir Petkovic gut vorausgesehen. Das war vor zwei Jahren noch ganz anders: Damals lag Panini beim Schweizer Kader bei 20 Spielern gleich fünf Mal daneben.

Bei Frankreich lag Panini sechsmal falsch

Eine «Kanterniederlage» kassierte Panini in diesem Jahr beim Kader der Südkoreaner. Nur 10 von 18 Spielern haben die «Bildli»-Macher hier richtig getippt. Und auch bei den Franzosen sieht's nur wenig besser aus. Sechsmal lag Panini falsch, weil Trainer Didier Deschamps auf Adrien Rabiot, Alexandre Lacazette, Lucas Digne und Anthony Martial verzichtet hat und sich Layvin Kurzawa und Laurent Koscielny verletzten.

Sechs von 18 Panini-Franzosen fehlen in Russland.

Sechs von 18 Panini-Franzosen fehlen in Russland.

panini

Wer unbedingt ein WM-Album mit korrekten Kadern haben will, muss sich noch ein wenig gedulden. Wie seit 2006 bei jedem Turnier gibt es auch in diesem Jahr ein Update-Set (ab 25. Juni) zu kaufen. Eren Derdiyok und Admir Mehmedi können mit Josip Drmic und Mario Gavranovic überklebt werden. Seit alle Spielerinformationen auf dem Sticker und nicht mehr im Album zu finden sind, ist das Überkleben selbst für eingefleischte Sammler längst kein Problem mehr.

Aktuelle Nachrichten