Der Romand war am Mittwoch im Nachtragsspiel gegen St. Gallen (1:3) wegen wiederholten Reklamierens auf die Tribüne verbannt worden, was automatisch eine Spielsperre nach sich zieht.

Der Entscheid hätte vom FCZ innert zwei Tagen angefochten werden können, eine allfällige Einsprache hätte aufschiebende Wirkung gehabt. Doch der FCZ und Magnin verzichten gemäss Medienberichten auf den Rekurs: Damit steht gegen GC der Assistenztrainer René van Eck an der Seitenlinie.