Super League

FC Basel nach Quarantäne in St. Gallen gefordert

Der FCB meldet sich zurück, die meisten anderen spielen nicht mehr: Die Spieler vom FC Basel greifen am Sonntag in St. Gallen nach vier Wochen ins Wettkampfgeschehen ein - es ist das einzige Super-League-Spiel an diesem Wochenende

Der FCB meldet sich zurück, die meisten anderen spielen nicht mehr: Die Spieler vom FC Basel greifen am Sonntag in St. Gallen nach vier Wochen ins Wettkampfgeschehen ein - es ist das einzige Super-League-Spiel an diesem Wochenende

Vier von fünf Spielen der 6. Super-League-Runde sind wegen des grassierenden Coronavirus verschoben. Nur in St. Gallen wird an diesem Wochenende gespielt.

Die Ostschweizer empfangen am Sonntag den FC Basel unter ganz unterschiedlichen Vorzeichen. Es ist das erste Spiel mit der national gültigen Beschränkung auf maximal 50 Zuschauer.

Der FC St. Gallen bezog am letzten Wochenende in Lugano seine erste Niederlage in der zusehends unübersichtlichen Meisterschaft (0:1). An den letzten Einsatz des FC Basel erinnert sich der eine oder andere wohl schon gar nicht mehr, so lange ist es her. Es war das 3:2 gegen Luzern am 4. Oktober, vor vier Wochen. Willkommen in der Realität der zweiten Corona-Welle.

Am letzten Montag konnte der FCB nach der für einen Grossteil der Mannschaft verordneten Quarantäne das geregelte Training wieder aufnehmen. Sechs Tage später ist er in St. Gallen gefordert, wobei sich das Debüt von Rückkehrer Timm Klose in der ersten Mannschaft seines Jugendklubs verzögert. Die St. Galler kamen um Spielverschiebungen bislang herum. Sechs Punkte liegen zwischen dem FC St. Gallen auf Platz 2 und dem FC Basel auf Platz 5. Nach Verlustpunkten liegen die Teams aber gleichauf.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1