Champions League

FC Basel in der Champions-League-Qualifikation gegen Eindhoven

Trainer Marc van Bommel trifft mit dem PSV Eindhoven auf den FCB.

Trainer Marc van Bommel trifft mit dem PSV Eindhoven auf den FCB.

Die erste von drei möglichen Hürden auf dem Weg zur Qualifikation für die Champions League ist für den FC Basel bereits eine hohe. Der FCB trifft auf den PSV Eindhoven.

Der PSV Eindhoven oder Viktoria Pilsen - diese beiden Gegner waren bei der Auslosung zur 2. Qualifikationsrunde für die Champions League mögliche Gegner des FC Basel. Mit den Niederländern erhielt der Schweizer Vizemeister das wohl attraktivere, aber wohl auch schwerere Los. Der PSV Eindhoven beendete die abgelaufene Meisterschaft nur drei Punkte hinter Ajax Amsterdam, dem Halbfinalisten der Champions-League, auf Platz 2.

Sollte Basel den starken Gegner aus dem Weg räumen, hätte er auch noch eine weitere Qualifikationsrunde sowie die Playoffs zu überstehen. Das Hinspiel gegen Eindhoven findet am 23./24. Juli auswärts, das Rückspiel in Basel eine Woche später statt.

Mit dem PSV Eindhoven trifft der FCB auf einen Verein, der selbst auf höchster Stufe schon reüssierte. 1988 gewann der PSV den Meistercup, den Vorgänger der Champions League, zehn Jahre zuvor den UEFA-Cup. Diese Erfolge sind zwar schon einige Jahre her, doch zumindest national blieb Eindhoven immer eine Grösse. 24 Mal wurde der PSV Meister, zuletzt 2018. Erst zweimal spielte er im Europacup gegen eine Schweizer Mannschaft, und auch das ist lange her. 1964 zog er in den Viertelfinals des Meistercups gegen den FC Zürich den Kürzeren, in der Saison 1989/90 schaltete er - ebenfalls im Cup der Meister - Luzern in der ersten Runde aus.

Bekanntester Spieler im aktuellen Kader von PSV ist wohl Luuk de Jong, der auch schon in der Bundesliga bei Mönchengladbach spielte. Der in Aigle in der Romandie geborene Stürmer ist zumindest der beste Torschütze beim PSV.

Meistgesehen

Artboard 1