Fans aufgepasst
Europäischer Klubfussball: In der Schweizer Super League sind die Klubtrikots am teuersten

Nein, nicht etwa in der von Geld überhäuften englischen Premier League sind die Klubtrikots für Fans am teuersten: Tatsächlich sind die Fanleibchen für Schweizer Klubfans so teuer wie nirgends in Europa.

Silvan Hartmann
Drucken
Teilen
Alleine im Regen: Young-Boys-Spieler Leonardo Bertone trägt ein teures Trikot - zumindest, wenn es die YB-Fans kaufen wollen.

Alleine im Regen: Young-Boys-Spieler Leonardo Bertone trägt ein teures Trikot - zumindest, wenn es die YB-Fans kaufen wollen.

KEYSTONE/PETER SCHNEIDER

Es ist einer der beliebtesten Sport-Fanartikel überhaupt: Das Trikot des Klubs zeigt die Verbundenheit mit den Kickern auf dem Platz, zeugt bei entsprechendem Alter des Leibchens von langjähriger Anhängerschaft und hat für viele Fans auch enormen ideellen Wert. Der «Club Licensing Benchmarking Report» der Uefa, welcher die finanziellen Entwicklungen im europäischen Klubfussball aufzeigen soll, enthält auch die Preise für die Trikots der im Verband vertretenen Vereine. Dabei gibt es interessante Fakten zu beobachten.

So finden sich die teuersten Trikots im europäischen Ligafussball nicht etwa in der englischen Premier League, der spanischen La Liga oder der deutschen Bundesliga, sondern in der Schweizer Super League!

Ein Leibchen der Young Boys kostet laut dem Report rund 120 Franken, und selbst das billigste Trikot der Liga, zu finden in Lausanne, ist mit rund 82 Franken im europäischen Vergleich nicht wirklich ein Schnäppchen. Im Schnitt müssen Fans der Super League 103 Franken für ein Leibchen hinblättern.

Premier League abgeschlagen

Es folgt die Bundesliga, wo Anhänger von Bayern München und Schalke 04 die Höchstpreise bezahlen. 106 Franken müssen sie für die Arbeitskleidung ihrer Spieler bezahlen, die verhältnismässig billigsten Trikots der Bundesliga gibt es für 83 Franken in Hamburg, Bremen und Freiburg zu erstehen. Im Schnitt zahlt ein Bundesligafan 95 Franken für die begehrten Leibchen.

Ebenfalls ein teures Dress: Breel Embolo im Trikot von Schalke 04.

Ebenfalls ein teures Dress: Breel Embolo im Trikot von Schalke 04.

KEYSTONE/URS FLUEELER

Im Schnitt rund einen Franken besser weg kommt der Fan in der italienischen Serie A, wo sich der Durchschnittspreis bei 94 Franken beläuft. Richtig günstig kommen in Italien die Fans von Chievo Verona weg, die ein Trikot ihres Lieblingsklubs bereits für 48 Franken erwerben können.

Doch wo bleibt die Premier League? Das Synonym für generierte Einnahmen schlechthin kassiert auf vielen Ebenen, vor allem in Sachen Pay-TV und Eintrittskarten sahnen die Klubs richtig Geld ab, doch die Trikots bilden verhältnismässig eine Ausnahme. Im Schnitt bezahlt man 70 Franken in England. Die billigsten Trikots auf der Insel gibts bei Burnley (53 Franken), am meisten zahlen die Fans der beiden Manchester-Klubs United und City: Beide verlangen sie 90 Franken für ein Trikot.

Ein Schnäppchen: Das Trikot von Burnley

Ein Schnäppchen: Das Trikot von Burnley

Die weiteren Durchschnittspreise in den Ligen:

Ligue 1 (Frankreich): 92 Franken

La Liga (Spanien): 84 Franken

Bundesliga (Österreich): 79 Franken

Eredivisie: (Niederlande): 76 Franken

Aktuelle Nachrichten