Österreich

Erpressung? Ex-Sion-Spieler Sanel Kuljic sitzt in Untersuchungshaft

Sanel Kulic droht Ungemach.

Sanel Kulic droht Ungemach.

Im Zusammenhang mit der angeblichen Erpressung von Dominique Taboga ist der ehemalige Sion- und Xamax-Stürmer Sanel Kuljic in Untersuchungshaft genommen worden.

Laut Gerichtssprecher Imre Juhasz lag für die zuständige Richterin am Landesgericht Salzburg nach einer ergänzenden Einvernahme des 36-Jährigen zwar keine Verdunkelungs-, dafür aber Tatbegehungsgefahr vor. Bei seinem angeblichen Komplizen Sulim D. wiederum bestehe eine Tatbegehungs- und Tatausführungsgefahr.

Kuljic, der 2006/2007 (Sion) und 2010 (Xamax) 51 NLA-Spiele absolvierte (19 Tore), hat bisher seine Unschuld beteuert und angegeben, dass ihm der angeblich erpresste Spieler Taboga, von dem sich der österreichische Bundesligist SV Grödig am Donnerstag getrennt hatte, noch Geld schulde. Gegen den Tschetschenen Sulim D. ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachtes der schweren Erpressung und Nötigung "im Zusammenwirken" mit Kuljic.

Laut Franz Essl, dem Salzburger Anwalt von Kuljic, sei der Hintergrund der Causa ein vom ehemaligen österreichischen Internationalen gewährtes Darlehen an Taboga in der Höhe von 65'000 Euro, die dieser für Einrichtungsgegenstände benötigt habe und die nur sehr schleppend zurückgekommen seien.

Kuljic und Sulim D. wurden am vergangenen Dienstag mit einer dritten verdächtigen Person in Anif bei Salzburg festgenommen. Der dritte Verdächtige ist mittlerweile wieder auf freiem Fuss, er gilt für die Ermittler nur als Mitläufer.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1