2:2 gegen YB
Einzelkritik: Vier FCB-Spieler erhalten eine ungenügende Note

Im Spitzenspiel zwischen den Berner Young Boys und dem FC Basel gab es keinen Sieger. Die beiden Mannschaften trennten sich mit einem 2:2-Unentschieden. Besonders Sehenswert aus Sicht der Basler war der Treffer zum 1:1-Ausgleich durch Taulant Xhaka. Die Einzelkritik:

Céline Feller
Merken
Drucken
Teilen
Taulant Xhaka und Marek Suchy jubeln über das erzielte Tor

Taulant Xhaka und Marek Suchy jubeln über das erzielte Tor

Keystone
Tomás Vaclík: 5 Bei beiden Toren chancenlos, dafür in zwei anderen Szenen ganz stark. Hält in der 4. nach einem Lacroix-Patzer und in der 77. das Remis fest.
14 Bilder
Marek Suchy: 4,5 Wirklich freuen über sein erstes Saisontor, dem Treffer zum 2:1, mag er sich nicht. Bei den Gegentoren trifft ihn beides Mal nicht die Schuld.
Léo Lacroix: 4 In der 4. hat er Glück, dass Vaclik für ihn gegen Assalé rettet. Danach zwar mit keinen Fehlern mehr, Sicherheit strahlt er aber auch nicht aus.
Fabian Frei: 3,5 Gibt zu, dass er es bei den Gegentoren besser machen muss. Beim 0:1 habe er nicht mit der Flanke gerechnet, beim 2:2 «bin ich schlicht zu spät».
Michael Lang: 4,5 Offensiv läuft viel über ihn, kann folgerichtig zwei Assists verbuchen. Ist bei beiden Gegentoren aber auch zu weit weg vom Torschützen.
Taulant Xhaka: 5 Wenn er trifft, dann immer sehenswertes. Knallt den Ball in der 39. unhaltbar an die Lattenunterkante und zum 1:1 ins Tor. Präsent und physisch stark.
Luca Zuffi: 4,5 Kaum gesehen bis, seine präzise Flanke kurz nach Wiederanpfiff den zwischenzeitlichen Führungstreffer einleitet. Fängt viele Bälle im Mittelfeld ab.
Blas Riveros: 4 Wackelte er zuletzt defensiv oft, lässt er sich dieses Mal nichts zu Schulden kommen. Offensiv mit viel Zug, nur landen seine Bälle nie am Mann.
Valentin Stocker: 2,5 Hat den Sieg zweimal auf dem Fuss und vergibt ebenso oft. In der 60. passt er, statt selber abzuziehen. In der 82. kann er den Ball nicht kontrollieren.
Albian Ajeti: 3,5 Nicht mehr so auffällig wie in den Partien vor der Nati-Pause. In der 73. mit einer hochkarätigen Chance, die mit viel Pech nur an der Latte landet.
Mohamed Elyounoussi: 3 Bleibt über die ganze Spieldauer gesehen viel zu blass. Hat zwei Halbchancen, wenn man diese als solche werten will. Sonst ohne Einfluss.
Kevin Bua: - Ersetzt in der 75. Minute den kaum gesehenen Elyounoussi. Zeigt eine starke Grätsche im Defensivverhalten, gegen vorne bleibt er ohne Impulse.
Dimitri Oberlin: - Kommt in der 75. für Ajeti ins Spiel. Beweist Übersicht, als er in er 82. den Ball auf Stocker ablegt. Ansonsten kann er sein Tempo nicht ausspielen.
Ricky van Wolfswinkel: - Muss erneut Ajeti den Vorzug in der Sturmspitze überlassen und kommt erst in der 83. Minute für Luca Zuffi ins Spiel. Ohne nennenswerte Aktion.

Tomás Vaclík: 5 Bei beiden Toren chancenlos, dafür in zwei anderen Szenen ganz stark. Hält in der 4. nach einem Lacroix-Patzer und in der 77. das Remis fest.

Zur Verfügung gestellt