Fussball

Die Fussball-Klubs im Wechselfieber, nur Valentin Stocker muss bleiben

Valentin Stocker bleibt wohl in Basel.

Valentin Stocker bleibt wohl in Basel.

Heute um Mitternacht schliesst das internationale Transferfenster. Lange war über einen Wechsel von Basels Valentin Stocker zu Schalke 04 spekuliert worden. Den FC Basel verlassen wird aber wohl einzig Darko Jevtic zu Wacker Innsbruck.

«Die Transferliste ist geschlossen! Aktuell steht einzig S04-Akteur Tranquillo Barnetta darauf», twittert der SC Schalke 04 am frühen Montagnachmittag. Der 69-fache Schweizer Internationale wird von Schalke für ein Jahr an Eintracht Frankfurt ausgeliehen. Von Valentin Stocker kein Wort. «Ich bleibe wohl in Basel», sagte Stocker gegenüber «Blick». In den letzten Tagen gab es keine Gespräche mehr zwischen ihm und dem Verein. Und Schalke hat Basel weder kontaktiert noch ein Angebot unterbreitet.

Gut für Stocker und den FC Basel

«Ich glaube nicht, dass Stockers Transfer zu Schalke noch zustande kommt», sagt auch Spielerberater Angelo Semeraro. Der Aargauer holte einst Giovane Elber in die Schweiz. «Hätte Schalke den Basler wirklich gewollt, wäre der Transfer bereits abgewickelt worden», sagt er. Zudem haben die Schalker Kevin-Prince Boateng geholt. Damit hat sich der Fall Stocker fürs Erste wohl erledigt. Semeraro glaubt, dass Stockers Verbleib gut für ihn und den FC Basel ist: «Es wäre in der Bundesliga für ihn nicht einfach geworden.»

Statt Stocker verlässt nun U21-Nationalspieler Darko Jevtic den Verein. Der FC Basel leiht den 20-jährigen offensiven Mittelfeldspieler per sofort für ein Jahr zum österreichischen Bundesligisten Wacker Innsbruck aus.

Bale zu Real, Kaka und Özil weg

Die internationalen Grossklubs stecken derweil im Wechselfieber. Gareth Bale wechselt für die Rekord-Ablösesumme von 100 Millionen Euro von Tottenham zu Real Madrid. Der Brasilianer Kaka wechselt für zwei Jahre von Real Madrid zur AC Milan. Der offensive Mittelfeldspieler stand bereits von 2003 bis 2009 bei den Lombarden unter Vertrag. Ebenfalls die Königlichen verlassen wird Mesut Özil. Noch vor wenigen Tagen schwor er Real Madrid ewige Treue. Doch nun ist der deutsche Nationalspieler dem Weltrekordtransfer von Gareth Bale zum Opfer gefallen und flüchtet zu Arsenal.

Liverpool schlägt zu

Auch Liverpool schlägt am letzten Tag des Transferfensters massiv zu. Innerhalb von gut drei Stunden gaben die «Reds» die Verpflichtung eines Trios bekannt. Für den 23-jährigen Franzosen Sakho von Paris St-Germain (14 Länderspiele) und den portugiesischen Nachwuchs-Internationalen Ilori von Sporting Lissabon zahlte Liverpool eine addierte Ablösesumme von rund 25 Millionen Pfund. Beide wurden als Verstärkungen für die Position des Innenverteidigers geholt. Der nigerianische Mittelfeldspieler Moses (22) kommt für ein Jahr leihweise von Chelsea. Liverpool ist in der Premier League nach drei Runden mit lauter 1:0-Siegen noch ohne Punktverlust.

Meistgesehen

Artboard 1