Afrika-Cup
Auch die Elfenbeinküste scheitert im Afrika-Cup vorzeitig

Endstation Viertelfinals für die Elfenbeinküste und Togo am Afrika Cup: Die Ivorer unterliegen in Rustenburg Nigeria 1:2, Togo scheitert an Burkina Faso 0:1 nach Verlängerung.

Merken
Drucken
Teilen
Nigeria setzte sich gegen den Favoriten Elfenbeinküste durch.

Nigeria setzte sich gegen den Favoriten Elfenbeinküste durch.

Keystone

Jonathan Pitroipa erlöste die burkinische Nationalmannschaft mit seinem zweiten Turniertreffer in der 105. Minute, als er nach einem Corner freistehend per Kopf verwandelte.

Für Nigeria avancierte Sunday Mba zum Matchwinner. Er entschied in der 77. Minute mit einem Weitschusstor von der Strafraumgrenze die Partie zugunsten des Afrika-Cup-Siegers von 1980 und 1994. Die "Goldene Generation" der Ivorer dürfte damit die letzte Chance verpasst haben, einen Titel zu gewinnen. 2006 und 2012 war das Team um Captain Didier Drogba sowie Kolo und Yaya Touré an der kontinentalen Meisterschaft jeweils im Final im Penaltyschiessen gescheitert.

Ebenfalls im Halbfinal steht Ghana, das sich am Samstag gegen das Überraschungsteam Kap Verde dank einer Doublette von Wakaso (Espanyol Barcelona) 2:0 durchsetzte. Ghana kämpft nun gegen Mali um den Finaleinzug.