EM 2020
Franzosen wollten Achtelfinal wiederholen – doch dann wurde die Petition gestoppt

Nach der Niederlage gegen die Schweiz wurden in Frankreich Unterschriften für eine Wiederholung der Partie gesammelt. Der Verfasser hat die Petition aber nun gestoppt.

Drucken
Teilen
Sommer hält den zehnten Penalty von Mbappé und hext die Schweiz in den EM-Viertelfinal.

Sommer hält den zehnten Penalty von Mbappé und hext die Schweiz in den EM-Viertelfinal.

Keystone

Die Enttäuschung in Frankreich sass tief – mit einem Achtelfinal-Aus an der EM gegen die Schweiz hatte nun wirklich niemand gerechnet. Doch der amtierende Weltmeister gab eine 3:1-Führung in den letzten zehn Minuten tatsächlich noch aus der Hand und verlor dann mit 4:5 im Penaltyschiessen. Kylian Mbappé scheiterte als einziger Schütze am Schweizer Keeper Yann Sommer.

Dieser war sich zunächst allerdings nicht ganz sicher, ob der Penalty nicht wiederholt werden muss. Sommer war offenbar auch bewusst, dass er sich ziemlich früh nach vorne bewegt hat. Erst als der Torrichter sein Okay gab, setzte er zu seinem Jubellauf zur Eckfahne an.

Einen Protest vonseiten der Franzosen gab es unmittelbar nach Spielschluss nicht, doch dann wurden in unserem westlichen Nachbarland plötzlich Unterschriften für eine Wiederholung der Partie gesammelt. Sommer soll seinen Fuss zum Zeitpunkt von Mbappés Schussabgabe nicht mehr auf der Linie gehabt haben, lautete der Vorwurf. Untermalt wurde die Petition, die an die UEFA gerichtet war, mit einem angeblichen Beweisbild. Bis am Donnerstagnachmittag gingen über 270'000 Unterschriften ein.

Das «Beweisbild» der Franzosen:

screenshot leslignesbougent

Die Aussichten auf Erfolg waren bei der Petition aber vernichtend klein. In den Wiederholungen des Penaltys ist nämlich gut zu sehen, dass Sommer bei der Schussabgabe seine linke Ferse noch auf der Linie hatte und das genügt gemäss dem aktuellen Penalty-Reglement.

Die offizielle IFAB-Regel:

«Bei der Ausführung des Strafstosses muss sich der Torhüter mindestens mit einem Teil eines Fusses auf oder über der Torlinie befinden.»

Unser Beweisbild:

screenshot srf

Petition gestoppt

Obschon über eine Viertelmillion Franzosen ein Re-Match forderten, wurde die Petition am Donnerstagnachmittag gestoppt. Die Betreiber der Website schrieben, dass ihre Server beinahe explodiert seien. Zahlreiche Medien hätten über die Petition geschrieben. Sowohl in Frankreich als auch in der Schweiz.

Bei genauerer Betrachtung sei jedoch klar, dass der Torhüter den Fuss auf der Linie gehabt habe. Viele Medien hätten dieses Beweisfoto veröffentlicht.

Man habe mit dem Verfasser der Petition gesprochen und ihn gefragt, wie er weiterfahren wolle. Dieser habe dann gesagt, dass er sie gerne stoppen wolle. «Seien wir also gute Spieler», heisst es darunter. «Die Schweizer haben ihren Sieg verdient.»

Der Achtelfinal zwischen «Les Bleus» und der Nati wird zum Leidwesen der Franzosen also nicht wiederholt und die Schweiz kann unbeschwert in den EM-Viertelfinal gegen Spanien (18 Uhr) gehen. (pre/cma/watson.ch)

Aktuelle Nachrichten