Genf-Servette - Davos 2:4

Wieser-Brüder zuviel für Genf-Servette

Torschütze Dino Wieser im Zweikampf mit Genfs Fransson

Torschütze Dino Wieser im Zweikampf mit Genfs Fransson

Schweizer Meister Davos holt erstmals in dieser Saison an einem Wochenende sechs Punkte. Die Bündner setzen sich in Genf gegen Servette dank eines starken Schlussdrittels 4:2 durch.

Zwei Wieser-Brüder waren für Genève-Servette einer zu viel. Das 1:0 durch Marc Wieser in der 18. Minute hatte Noah Rod für die "Grenats" im Mitteldrittel ausgeglichen, auf das 2:1 durch Dino Wieser konnten die Genfer nicht mehr reagieren. Das Tor fiel aus Servette-Sicht unglücklich. In Überzahl überraschte Goalie Robert Mayer seine Teamkollegen mit einem Steilpass. Statt einer Chance resultierte ein Bully in der eigenen Zone und daraus der Shorthander durch Wieser.

Ein Doppelschlag durch Marcus Paulsson und Marc Aeschlimann in der 50. und der 53. Minute sicherte die drei Punkte für die Davoser. Das 2:4 durch Johan Fransson kam zu spät.

Servette hatte viel Energie gebraucht, um im Mitteldrittel wieder auf Augenhöhe mit den präziser und intelligenter spielenden Bündnern zu kommen. In den letzten 20 Minuten hatten diese deshalb mehr Benzin im Tank. Einen bitteren Beigeschmack hatte der Sieg dennoch. Mit Dick Axelsson und Mauro Jörg mussten zwei weitere Spieler des sowieso schon ersatzgeschwächten HCD frühzeitig verletzt vom Eis.

Genève-Servette - Davos 2:4 (0:1, 1:0, 1:3)

6497 Zuschauer. - SR Mollard/Vinnerborg, Mauron/Tscherrig. - Tore: 18. Marc Wieser (Forster) 0:1. 40. (39:44) Rod (Riat) 1:1. 42. Dino Wieser (Ambühl/Ausschluss Brejcak!) 1:2. 50. Paulsson (Ausschlüsse Bezina; Forster) 1:3. 53. Aeschlimann (Simion) 1:4. 56. Fransson (Pyatt/Ausschluss Ryser) 2:4. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Servette, 3mal 2 Minuten gegen Davos. - PostFinance-Topskorer: Fransson; Paulsson.

Genève-Servette: Mayer; Vukovic, Fransson; Loeffel, Mercier; Iglesias, Bezina; Chuard; Riat, Pyatt, Rod; D'Agostini, Romy, Rubin; Wick, Kast, Pedretti; Douay, Jacquemet, Gerber; Heinimann.

Davos: Genoni; Guerra, Brejcak; Heldner, Forster; Jung, Egli; Schneeberger, Paschoud; Ambühl, Axelsson, Dino Wieser; Marc Wieser, Lindgren, Paulsson; Simion, Walser, Jörg; Ryser, Aeschlimann, Kessler.

Bemerkungen: Servette ohne Bays, Traber, Lombardi, Picard, Almond und Antonietti, Davos ohne Corvi, Du Bois, Sciaroni, Sieber und Kindschi (alle verletzt). 47. Axelsson verletzt ausgeschieden. 59. Timeout Servette.

Meistgesehen

Artboard 1