Am 22. Januar 2011 feierten sie im Emmental in Grün; an diesem Tag zogen die Langnauer zum ersten Mal in ihrer Geschichte in die Playoffs ein, nach einem 3:2-Sieg auswärts gegen die... Rapperswil-Jona Lakers. Acht Jahre später ist die Playoff-Teilnahme nach dem Sieg gegen denselben Gegner zwar noch nicht geschafft, die Emmentaler sind aber auf gutem Weg, zum zweiten Mal um den Meistertitel mitspielen zu können.

Gegen die Lakers schufen die Langnauer die Differenz im Mitteldrittel mit drei Toren innerhalb von gut fünf Minuten herbei. PostFinance-Topskorer Chris DiDomenico, der 15 Partien nicht getroffen hatte und nun gleich zwei Tore erzielte, sowie Alexei Dostoinow und Pascal Berger schossen Langnau 4:1 in Führung.

Weil die Emmentaler danach einen Gang zurück schalteten, gerieten sie noch einmal in Gefahr. Die Lakers, die nach dem vierten Gegentreffer im Tor Melvin Nyffeler durch Noël Bader ersetzten, kamen noch bis auf einen Treffer heran. Die Wende vermochten sie aber nicht mehr herbei zu führen.

Telegramm:

SCL Tigers - Rapperswil-Jona Lakers 5:3 (1:1, 3:1, 1:1)

5251 Zuschauer. - SR Stricker/Eichmann, Progin/Cattaneo. - Tore: 3. DiDomenico 1:0. 8. Knelsen (Ausschluss Primeau!) 1:1. 23. DiDomenico 2:1. 25. Dostoinow (Elo) 3:1. 29. Pascal Berger (Kuonen) 4:1. 37. Hüsler (Sven Berger) 4:2. 44. Wellman 4:3. 59. Pesonen 5:3 (technisches Tor). - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen die SCL Tigers, 3mal 2 plus 10 Minuten (Primeau) gegen die Rapperswil-Jona Lakers. - PostFinance-Topskorer: DiDomenico; Kristo.

SCL Tigers: Ciaccio; Glauser, Leeger; Erni, Lardi; Cadonau, Huguenin; Kindschi; Elo, Gagnon, Dostoinow; Kuonen, Pascal Berger, Pesonen; DiDomenico, Diem, Neukom; Rüegsegger, Randegger, Nils Berger; Gerber.

Rapperswil-Jona Lakers: Nyffeler (29. Bader); Hächler, Maier; Helbling, Profico; Iglesias, Schmuckli; Gurtner, Sven Berger; Clark, Schlagenhauf, Wellman; Kristo, Knelsen, Spiller; Rizzello, Mason, Casutt; Hüsler, Ness, Primeau.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Punnenovs, Stettler, Blaser, Gustafsson und Johansson (alle verletzt), Rapperswil-Jona Lakers ohne Gähler (krank), Gilroy, Mosimann, Schweri (alle verletzt) und Lindemann (überzählig). Rüegsegger verletzt ausgeschieden (35.). Pfostenschüsse Pascal Berger (40.) und Cadonau (42.). Timeout Rapperswil-Jonas Lakers (58.). Rapperswil-Jona Lakers von 54:28 bis 54:41, 57:56 bis 58:18, 58:37 bis 58:47 und ab 59:23 ohne Torhüter.