Playoff

Visp ist NLB-Meister

Visp gewinnt NLB-Playoff-Final

Visp gewinnt NLB-Playoff-Final

Der EHC Visp ist zum zweiten Mal nach 1960 NLB-Meister. Die Walliser gewannen zu Hause gegen Lausanne 3:2 und entschieden den Playoff-Final mit 4:0 Siegen für sich.

Damit bestreitet Visp, der Schweizer Meister von 1962, zum ersten Mal die Ligaqualifikation, in der sie entweder auf die Rapperswil-Jona Lakers oder Ambri-Piotta treffen. Der Sieger dieser Best-of-7-Serie spielt in der nächsten Saison in der NLA.

Die Gastgeber legten vor 4300 Zuschauern in der ausverkauften Litternahalle einen Traumstart hin: In der 2. Minute konnte Luca Triulzi alleine auf den Lausanner Goalie Gianluca Mona losziehen, worauf er diesen sicher bezwang. In der 26. Minute erhöhte Michaël Loichat im ersten Visper Powerplay an diesem Abend mit seinem fünften Tor in dieser Serie zum 2:0. Neun Minuten später gelang Andy Furrer gar das 3:0. Lausanne konnte durch Stefan Schnyder (52.) und Alexandre Tremblay (59.) nur noch zum 2:3 verkürzen.

Visp revanchierte sich somit für die Niederlage gegen Lausanne im letztjährigen Playoff-Final.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1