NLB

Thurgau in Martigny erst im Penaltyschiessen geschlagen

Glückliche Red-Ice-Spieler: Alexej Sirokows (l.) und Kevin Ryser.

Glückliche Red-Ice-Spieler: Alexej Sirokows (l.) und Kevin Ryser.

In einem vorgezogenen Spiel der 8. NLB-Runde überrascht Thurgau in Martigny vor allem mit einer konzentrierten Abwehrleistung. Am Ende unterliegen die Ostschweizer aber mit 1:2 im Penaltyschiessen.

Die Thurgauer - in der Tabelle mit erst einem Sieg sechs Punkte hinter den Wallisern klassiert - durften lange sogar mit drei Zählern liebäugeln. Sie führten ab der vierten Minute dank eines Treffers von Thomas Nüssli bis fast zehn Minuten vor Schluss 1:0. Florian Dähler rettete Martigny dann noch in die Verlängerung, in der auch keine Entscheidung fiel. Im Penaltyschiessen waren Schiriajew und Rimann für die Unterwalliser erfolgreich, bei Thurgau traf keiner.

Resultate: Red Ice Martigny-Verbier - Thurgau 2:1 ((0:1, 0:0, 1:0, 0:0)) n.P.

Rangliste: 1. GCK Lions 12. 2. Red Ice Martigny-Verbier 12. 3. Langenthal 11. 4. La Chaux-de-Fonds 9. 5. SCL Tigers 8. 6. Ajoie 8. 7. Olten 6. 8. Thurgau 5. 9. Visp 4. 10. Basel 3.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1