NLA

Siege für Fribourg, Bern und Lugano

Berger, Scherwey und Kreis (v.l.) feiern das 1:0 für den SCB.

Berger, Scherwey und Kreis (v.l.) feiern das 1:0 für den SCB.

In den drei NLA-Spielen vom Sonntag gehen der SC Bern, Fribourg-Gottéron und der HC Lugano als Sieger vom Platz.

Fribourg gewann beim HC Davos im Penaltyschiessen, nachdem es nach 65 Minuten 3:3 gestanden hatte. Für die Bündner war er bereits die dritte Penalty-Niederlage in Folge - 15 der letzten 16 Versuche vergab der HCD.

Der SCB verspielte in den Schlussminuten gegen die Lakers eine 3:1-Führung. Die Lakers erzwangen mit zwei Treffern ohne Goalie vor über 16'000 ein überraschendes 3:3-Zwischenergebnis - Byron Ritchie verhinderte mit seinem 19. Saisontor den kompletten Umsturz in der vorletzten Minute der Overtime.

Lugano kam bei den SCL Tigers zu einem 5:2-Erfolg. Beim Stand von 2:2 zehn Minuten vor Schluss orchestrierte Topskorer Glen Metropolit den Umschwung gegen den am Ende kraftlosen Playout-Teilnehmer mit zwei Assists und dem Treffer zum kursweisenden 3:2 (50.).

Lugano verdrängte Genève-Servette im NLA-Ranking auf Position 6 und würde nach aktuellem Stand in den Playoff-Viertelfinals auf den Erzrivalen ZSC treffen. Davos ist weiterhin nur an siebter Stelle platziert - an einer Konfrontation mit dem formstarken SCB dürfte der HCD indes kaum ernsthaft interessiert sein.

Resultate: Bern - Rapperswil-Jona Lakers 4:3 (2:1,1:0,0:2,1:0) n.V. SCL Tigers - Lugano 2:5 (2:1,0:1,0:3). Davos - Fribourg 3:4 (1:1,1:1,1:1,0:0) n.P.

Rangliste: 1. Fribourg 45/91. 2. Bern 45/88. 3. Zug 45/82. 4. ZSC Lions 44/78. 5. Lugano 45/73. 6. Genève-Servette 45/71. 7. Davos 45/69. 8. Kloten Flyers 44/62. 9. Biel 45/60. 10. Rapperswil-Jona Lakers 45/51. 11. Ambri-Piotta 45/46. 12. SCL Tigers 45/36.

Meistgesehen

Artboard 1