Frauen-WM

Schweizerinnen im Viertelfinal ausgeschieden

Die Schweizerinnen, im Bild Sarah Forster, versuchten alles, es nutzte aber nichts

Die Schweizerinnen, im Bild Sarah Forster, versuchten alles, es nutzte aber nichts

Das Schweizer Nationalteam der Frauen scheidet an der Weltmeisterschaft im finnischen Espoo im Viertelfinal aus. Das Team von Trainerin Daniela Diaz unterliegt Russland 0:3.

In der Vorrunde hatten die Schweizerinnen nur knapp gegen die Russinnen verloren - das 1:2 fiel erst 37 Sekunden vor dem Ende. Diesmal machten die Osteuropäerinnen mehr aus der Überlegenheit - das Schussverhältnis lautete 44:14 zu ihren Gunsten. Bis zur 33. Minute hielten die Schweizerinnen die Null. Das 0:2 (46.) kassierten sie in Unterzahl, das 0:3 war ein Schuss ins leere Tor.

Damit reist die Mannschaft ohne Sieg nach Hause. Schon gegen Kanada (0:6) und die USA (0:8) waren die Schweizerinnen ohne Torerfolg geblieben. Da sie jedoch als Nummer 5 der Welt der Gruppe A angehörten, waren sie schon von vornherein für die Viertelfinals qualifiziert.

Die negativen Resultate hatten erwartet werden müssen. Nach den Olympischen Spielen im vergangenen Jahr in Pyeongchang gab es zahlreiche Rücktritte. Das Team bestand aus zehn Spielerinnen, die erst 20 oder noch jünger sind, acht nahmen erstmals an einer Weltmeisterschaft teil. Insofern kann das Turnier unter dem Thema, wichtige Erfahrungen gesammelt zu haben, abgehakt werden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1