Lakers - Lausanne 3:2 nV.

Rapperswil-Jona gleicht in Unterzahl aus und siegt in der Overtime

Michael Loosli (Nr. 91) leitet mit seinem zweiten NLA-Tor in der 45. Minute die Wende für die Rapperswil-Jona Lakers ein

Michael Loosli (Nr. 91) leitet mit seinem zweiten NLA-Tor in der 45. Minute die Wende für die Rapperswil-Jona Lakers ein

Die Rapperswil-Jona Lakers liegen gegen Lausanne bis zur 45. Minute mit 0:2 zurück, setzen sich aber noch mit 3:2 nach Verlängerung durch.

Die Lakers bewerkstelligten eine wundersame Wende. Bis zur 45. Minute herrschte Kehraus-Stimmung am Lido. Dann glichen Michael Loosli mit dem zweiten Saisontor (nachdem er am Freitag erstmals getroffen hatte) und Noah Schneeberger mit dem ersten Saison-Goal (57.) für die Gastgeber noch aus. In der Verlängerung schoss der Tscheche Roman Cervenka die Rapperswil-Jona Lakers zum vierten Mal diese Saison zum Sieg.

Lausanne wird sich grün und blau ärgern. Die Waadtländer dominierten und kontrollierten die Partie. Die letzten fünf Minuten konnte Lausanne in Führung liegend Powerplay spielen, weil Andrew Rowe in der 55. Minute eine Fünfminutenstrafe kassierte. Aber Lausanne schaffte auch in Unterzahl noch den Ausgleich.

Dem Lausanne Hockey Club hätten bei einem Sieg in Rapperswil nur noch zwei Punkte aus drei Spielen zur sicheren Playoff-Qualifikation gefehlt. Nach der Niederlage finden sich die Waadtländer auf Platz 7 wieder; die Reserve auf Bern (8.) und Lugano (9.) beträgt bloss noch drei Punkte.

Telegramm:

Rapperswil-Jona Lakers - Lausanne 3:2 (0:1, 0:1, 2:0, 1:0) n.V.

3514 Zuschauer. - SR Kaukokari/Lemelin, Kehrli/Obwegeser. - Tore: 8. Lindbohm 0:1. 26. Almond (Bertschy, Lindbohm) 0:2. 45. Loosli (Dünner) 1:2. 57. Schneeberger (Clark/Ausschluss Rowe!) 2:2. 63. (62:08 Cervenka (Egli) 3:2. - Strafen: 3mal 2 plus 5 Minuten (Rowe) plus Spieldauer (Rowe) gegen Rapperswil-Jona Lakers, 3mal 2 Minuten gegen Lausanne. - PostFinance-Topskorer: Clark; Jeffrey.

Rapperswil-Jona Lakers: Bader (47. Nyffeler); Egli, Randegger; Vukovic, Dufner; Hächler, Maier; Schneeberger, Profico; Clark, Cervenka, Casutt; Dünner, Pyatt, Simek; Loosli, Rowe, Schlagenhauf; Mosimann, Ness, Eggenberger.

Lausanne: Stephan; Heldner, Grossmann; Lindbohm, Frick; Nodari, Genazzi; Oejdemark; Pereschokow, Jooris, Vermin; Grenier, Jeffrey, Kenins; Bertschy, Almond, Herren; Moy, Froidevaux, Antonietti; Traber.

Bemerkungen: Rapperswil-Jona Lakers ohne Schweri (verletzt) und Kristo (überzähliger Ausländer), Lausanne ohne Emmerton und Holm (beide verletzt).

Meistgesehen

Artboard 1