National League

Perfektes Startwochenende für Biel

Die Spieler der ZSC Lions mit Roman Wick (hinten) feiern das 1:0 auswärts gegen Zug

Die Spieler der ZSC Lions mit Roman Wick (hinten) feiern das 1:0 auswärts gegen Zug

Der EHC Biel weist in der National League nach zwei Spielen eine weisse Weste aus. Auch der EV Zug hat nach einer spektakulären Wende gegen die ZSC Lions zwei Siege auf dem Konto.

Biel setzte sich nach dem 3:1-Heimsieg gegen Fribourg-Gottéron auch in Genf durch, und zwar 4:2. Bis zur 48. Minute lagen die Seeländer 1:2 zurück, ehe sie die Wende schafften. Entscheidenden Anteil daran hatte Toni Rajala, der das 2:2 und 4:2 (60.) erzielte. Der Finne war schon gegen Fribourg dreimal erfolgreich gewesen.

Zug sah gegen die Lions lange Zeit wie der Verlierer aus, führten doch die Zürcher bis zur 58. Minute 4:2. Jan Kovar rettete die Zentralschweizer mit zwei Toren innerhalb von 46 Sekunden in die Verlängerung. Dabei spielte der EVZ mit einem respektive zwei Mann mehr, da Goalie Leonardo Genoni bei beiden Treffern durch einen sechsten Feldspieler ersetzt worden war. Nach nur 16 Sekunden in der Overtime gelang Oscar Lindberg der viel umjubelte Siegtreffer für die Zuger, die am Freitag in Ambri 4:3 gewonnen hatten.

Die Rapperswil-Jona Lakers bezwangen Ambri-Piotta vor heimischem Publikum 3:0. Der Rapperswiler Goalie Melvin Nyffeler verzeichnete 25 Paraden und feierte als Erster in dieser Saison einen Shutout. Beide Teams hatten am Freitag verloren.

Resultate und Tabelle

National League. Am Samstag: Genève-Servette - Biel 2:4 (2:1, 0:0, 0:3). Rapperswil-Jona Lakers - Ambri-Piotta 3:0 (1:0, 2:0, 0:0). Zug - ZSC Lions 5:4 (0:1, 1:2, 3:1, 1:0) n.V.

Rangliste: 1. Biel 2/6. 2. Zug 2/5. 3. ZSC Lions 2/4. 4. Bern 1/3. 5. Lausanne 1/3. 6. Rapperswil-Jona Lakers 2/3. 7. Genève-Servette 2/3. 8. Fribourg-Gottéron 1/0. 9. SCL Tigers 1/0. 10. Davos 1/0. 11. Lugano 1/0. 12. Ambri-Piotta 2/0.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1