Eishockey
NHL-Superstar Sidney Crosby möchte in die Schweiz kommen

Servettes starker Mann Chris McSorley hat als erster NLA-Klubverantwortlicher zugegeben, mit Sidney Crosbys Agent Pat Brisson in Kontakt getreten zu sein. Gut möglich aber auch, dass das nur ein Ablenkungsmanöver ist.

Marcel Kuchta
Merken
Drucken
Teilen
Die Spannung steigt: Landet Superstar Sidney Crosby wirklich in der SChweiz?

Die Spannung steigt: Landet Superstar Sidney Crosby wirklich in der SChweiz?

Die Gerüchteküche brodelt heftig: Je länger der NHL-Lockout dauert, umso grösser ist die Wahrscheinlichkeit, dass noch einmal ein paar ganz grosse NHL-Stars in der Schweiz anheuern. Vor allem ein Name geisterte zuletzt immer wieder durch die Schlagzeilen: Sidney Crosby.

Der Superstar der Pittsburgh Penguins möchte in die Schweiz kommen. Nachdem sich die Sportchefs der NLA-Teams letzte Woche noch zurückhaltend zu diesem Thema geäussert hatten, hat Servette-Boss Chris McSorley nun als Erster öffentlich sein Interesse am 25-Jährigen bekundet. Ob er den Kanadier mit seiner horrenden Versicherungssumme auch finanzieren kann, ist allerdings alles andere als sicher - vermutlich sogar unrealistisch.

Klar ist aber, dass Servette Genf nach dem überraschenden Abgang von Logan Couture nach einem neuen NHL-Star Ausschau hält. Die Namen von Pat Sharp (Chicago Blackhawks) und Matt Duchene (Colorado Avalanche) machten bereits die Runde, ebenfalls jener von Tampa-Superstar Steve Stamkos. Gut möglich auch, dass der schlaue Fuchs McSorley den Namen Crosby ins Spiel gebracht hat, um damit von seinen wahren Transferabsichten abzulenken.

Die Perspektive, während Weihnachten/Neujahr mit dem Team Canada am Spengler-Cup in Davos teilnehmen zu können, lockt offenbar immer mehr kanadische NHL-Stars in die Schweiz. Fragt sich nur, wer sich diese Spieler überhaupt noch leisten kann.