Zur Überraschung reichte es den Aussenseitern nicht. Thurgau führte in Rapperswil nach vier Minuten 2:0 und glich spät durch Michael Loosli zum 3:3 aus, verlor gegen die Lakers aber nach Penaltyschiessen. Rapperswil-Jona feierte den neunten Sieg hintereinander.

GCK verlangte Langenthal alles ab. Die Jung-Lions hielten vorzüglich mit, nützten aber ihre Chancen lange nicht und vergaben sogar einen Penalty. Erst in den letzten 116 Sekunden realisierten Pascal Pelletier, der den Penalty nicht verwertet hatte, und Jérôme Bachofner mit Powerplay-Toren noch den Ausgleich. In der Verlängerung gelang Langenthals Dario Kummer das Siegtor.

Nur mit Glück kam Olten gegen die EVZ Academy um eine Blamage herum. Zug führte bis zur 55. Minute 4:2 und schnupperte zum zweiten Mal seit Bestehen der Academy an drei Siegen de suite. Silvan Wyss (55.) und Tim Stapleton (drei Sekunden vor Schluss) glichen für Olten noch aus. In der Verlängerung schoss Cédric Schneuwly den Favoriten zum Sieg.

In der Tabelle führen die Lakers (29 Punkte) vor Langenthal (22), Olten und La Chaux-de-Fonds (je 18). La Chaux-de-Fonds setzte sich gegen Biasca 4:1 durch. Die übrigen vier Partien der Runde wurden alle erst in Verlängerung oder Penaltyschiessen entschieden.

Resultate:

Visp - Ajoie 1:2 (0:1, 1:0, 0:0, 0:1) n.V. Olten - EVZ Academy 5:4 (0:2, 2:1, 2:1, 1:0) n.V. Rapperswil-Jona Lakers - Thurgau 4:3 (1:2, 0:0, 2:1, 0:0) n.P. GCK Lions - Langenthal 3:4 (0:2, 1:0, 2:1, 0:1) n.V. La Chaux-de-Fonds - Biasca Ticino Rockets 4:1 (1:0, 2:1, 1:0).

Rangliste: 1. Rapperswil-Jona Lakers 11/29. 2. Langenthal 10/22. 3. Olten 10/18. 4. La Chaux-de-Fonds 10/18. 5. Thurgau 10/15. 6. Visp 11/15. 7. Ajoie 10/14. 8. Winterthur 11/13. 9. EVZ Academy 11/12. 10. GCK Lions 12/12. 11. Biasca Ticino Rockets 10/6.