Eishockey NLA

Lugano siegt dank Effizienz und starkem Schlussmann

Luganos Julien Vauclair (l.) bezwingt SCB-Keeper Gigon zum 1:0

Luganos Julien Vauclair (l.) bezwingt SCB-Keeper Gigon zum 1:0

Lugano feiert den ersten Heimsieg gegen Bern nach sechs Niederlagen. Die effizienten Tessiner siegen 2:1. Eine entscheidende Rolle spielte dabei der Torhüter der Luganesi. Daniel Manzato war für den SCB kaum zu bezwingen.

3:14 aus Sicht der Luganesi lautete das Schussverhältnis in den ersten 20 Minuten (total 16:41). Dennoch führten die Gastgeber dank eines Tores von Verteidiger Julien Vauclair (8.), der sich in den Slot schlich. Daniel Steiner liess sich einen Assist gutschreiben und erzielte seinen 350. Punkt in der NLA. Auch nach der ersten Pause waren die Berner das aktivere Team, einzig mit einem Mann mehr konnten sie lange nicht überzeugen - und dies notabene gegen das schwächste Boxplay-Team der Liga. Der Tiefpunkt im Powerplay war das 0:2 von Sébastien Reuille in der 28. Minute, nachdem Travis Roche den Puck an der blauen Linie verloren hatte. Reuille liess Oliver Gigon, der anstelle des erkrankten Marco Bührer zum Einsatz kam, keine Chance und traf erstmals nach zehn torlosen Spielen wieder. Der SCB kassierte bereits den achten Shorthander in dieser Saison - nur Davos (9) ist in dieser Statistik schlechter.

Im fünften Powerplay klappte es dann doch noch für den SCB. Ryan Gardner lenkte in der 43. Minute einen Schuss von Geoff Kinrade ab und schoss seinen 21. Saisontreffer - mehr Tore hat nebst den Lockout-Spielern Damien Brunner und Tyler Seguin (je 25) nur Jason Williams (22) erzielt. In der Folge gelang es den Gästen nicht mehr, den starken Daniel Manzato (40 Paraden) zu überwinden.

Lugano - Bern 2:1 (1:0, 1:0, 0:1)

Resega. - 4071 Zuschauer. - SR Koch/Reiber, Dumoulin/Zosso. - Tore: 8. Vauclair (Kamber, Steiner) 1:0. 29. Reuille (Ausschluss Rüfenacht!) 2:0. 43. Gardner (Kinrade, Bednar/Ausschluss Kostner) 2:1. - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Lugano, 4mal 2 Minuten gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Metropolit; Gardner.

Lugano: Manzato; Schlumpf, Vauclair; Ulmer, Hirschi; Heikkinen,Nodari; Kienzle; Rüfenacht, Metropolit, Steiner; Simion, Kamber, Linglet; Kostner, McLean, Jordy Murray; Reuille, Conne, Pivron.

Bern: Gigon; Roche, Gerber; Kinrade, Randegger; Jobin, Collenberg; Bednar, Vermin, Pascal Berger; Alain Berger, Plüss, Rüthemann; Scherwey, Gardner, Bertschy; Neuenschwander, Rubin, Grauwiler.

Bemerkungen: Lugano ohne Nummelin, Fazzini, Brady Murray, Blatter, Morant, Domenichelli (alle verletzt) und Rosa (überzähliger Ausländer). Bern ohneBührer (krank), Hänni, Ritschie und Furrer (alle verletzt). - Timeout Lugano (31.). - Linglet im ersten Drittel verletzt ausgeschieden. - Bern ab 59:45 ohne Torhüter.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1