Lausanne - Biel 2:3

Lausannes Schwäche vor eigenem Publikum

Der Bieler Verteidiger Yannick Rathgeb (links) gegen den Lausanner Stürmer Josh Jooris

Der Bieler Verteidiger Yannick Rathgeb (links) gegen den Lausanner Stürmer Josh Jooris

Der EHC Biel steht unmittelbar vor dem Einzug in die Playoffs. Die Seeländer verteidigen den 5. Rang mit einem 3:2-Sieg bei Lausanne, dem heimschwächsten Team der Liga.

Biel machte aus einem 0:1-Rückstand (18.) bis zur 41. Minute eine 3:1-Führung. Luca Cunti, Mike Künzle und Marc-Antoine Pouliot waren für die Seeländer erfolgreich. Für Lausanne war Nationalstürmer Joël Vermin Doppeltorschütze. Alle Tore fielen bei fünf gegen fünf.

Der Bieler Keeper Jonas Hiller hatte zu Beginn des Mitteldrittels beim Stande von 1:1 einen möglichen Rückstand von Biel in der grössten Druckphase der Waadtländer verhindert. Ansonsten waren die Gastgeber einmal mehr zu fehleranfällig und kassierten am Ende die vierte Heimniederlage in Folge.

Insgesamt kassierten die sechstklassierten Waadtländer die fünfte Niederlage aus den letzten sechs Spielen. Sie müssen nun aufpassen, dass sie nicht noch durchgereicht werden. Lausannes Vorsprung auf den achtklassierten SC Bern ist bei vier noch ausstehenden Spielen der beiden Klubs auf fünf Punkte geschmolzen.

Telegramm

Lausanne - Biel 2:3 (1:0, 0:2, 1:1)

8333 Zuschauer. - SR Lemelin, Mollard; Progin/Cattaneo.- Tore: 18. Vermin 1:0. 25. Cunti (Jakowenko) 1:1. 36. Künzle 1:2. 41. (40:58) Pouliot (Rajala, Forster) 1:3. 49. Vermin (Pereskokow) 2:3. - Strafen: je 5mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Jeffrey; Rajala.

Lausanne: Stephan; Lindbohm, Frick; Heldner, Grossmann; Nodari, Genazzi; Oejdemark; Pereskokow, Jooris, Vermin; Grenier, Jeffrey, Kenins; Traber, Froidevaux, Moy; Bertschy, Almond, Herren; Antonietti.

Biel: Hiller; Jakowenko, Kreis; Rathgeb, Forster; Gustafsson, Fey; Sataric; Riat, Ullström, Fuchs; Hügli, Pouliot, Rajala; Brunner, Cunti, Künzle; Tschantré, Nussbaumer, Kohler.

Bemerkungen: Lausanne ohne Emmerton und Holm (beide verletzt). Biel ohne Lüthi, Moser, Neuenschwander, Salmela und Wüest (alle verletzt), sowie Schneider (überzähliger Ausländer). - Einstand von Alexander Jakowenko bei Biel. - 46. Bertschy verletzt ausgeschieden. - 57. Stephan hält Penalty von Riat. - Timeouts: 51. Biel, 58. Lausanne, anschliessend ab 57:41 ohne Torhüter.

Meistgesehen

Artboard 1