Champions Hockey League

Lausanne siegt erneut - Biel gestoppt

Yannick Herren (rechts) schiesst zwei Tore im Penaltyschiessen und eines innerhalb der regulären Spielzeit des Champions-League-Spiels von Lausanne gegen die Lahti Pelicans

Yannick Herren (rechts) schiesst zwei Tore im Penaltyschiessen und eines innerhalb der regulären Spielzeit des Champions-League-Spiels von Lausanne gegen die Lahti Pelicans

Lausanne setzt sich am 4. Spieltag der Champions Hockey League gegen Lahti Pelicans mit 4:3 nach Penaltyschiessen durch. Biel kassiert mit einem 0:1 bei Tappara Tampere die erste Niederlage.

Yannick Herren zweimal und Tyler Moy einmal waren im Penaltyschiessen für die Waadtländer erfolgreich. Goalie Tobias Stephan parierte drei Penaltys der Gäste, die ohne eigenen Torerfolg blieben.

Die Kanadier Cory Emmerton (49.) im Powerplay und Josh Jooris (56.) sorgten im Schlussdrittel für die erstmalige Lausanner Führung zum 3:2. Doch 23 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit erzwangen die Gäste mit dem 3:3 durch Jesse Mankinen bei sechs gegen vier Feldspieler eine Verlängerung.

Für Lausanne hatte im Mitteldrittel Herren noch zum zwischenzeitlichen 1:1 ausgeglichen. Der Champions-League-Neuling Lausanne ist nach dem jüngsten Erfolg weiter Gruppen-Leader und vor den beiden abschliessenden Gruppenspielen gegen das tschechische Team von Trinec auf gutem Weg, die Achtelfinals zu erreichen.

Biel kassiert Gegentor in Unterzahl

Biel kassierte beim 0:1 bei Tappara Tampere den entscheidenden Gegentreffer in Unterzahl. Der Kanadier Tyler Morley erzielte in der 23. Minute das Siegtor für die Gastgeber.

Ansonsten liess sich bei Biel der langjährige Nationalmannschaft-Keeper Jonas Hiller nicht mehr bezwingen. Dafür fehlte in der Offensive bei den Seeländern die Durchschlagskraft. Der Ausfall des langjährigen Nationalstürmers Damien Brunner, der sich am Freitag im Champions-League-Auswärtsspiel gegen Frisk Asker einen Handbruch zugezogen hatte, machte sich bemerkbar.

Biel bekundete im Vorfeld der Partie laut Medienberichten auch noch Ungemach beim Transport der Hockeystöcke. Diese kamen nicht fristgerecht an, sodass sich das Team selbst in einem eigens geöffneten Fachgeschäft neu ausrüsten lassen musste.

Lausanne - Lahti Pelicans 4:3 (0:1, 1:1, 2:1, 0:0) n.P.

1298 Zuschauer. - SR Nord/Tscherrig (SWE/SUI), Kaderli/Wolf (SUI/SUI). - Tore: 18. Vartiainen (Merelä) 0:1. 25. Herren (Froidevaux) 1:1. 32. Aaltonen 1:2. 49. Emmerton (Frick, Bertschy/Ausschluss Toivola) 2:2. 56. Jooris 3:2. 60. (59:37) Mankinen (Lahti ohne Goalie/Ausschluss Lindbohm) 3:3. - Penaltyschiessen: Merelä -, Herren 1:0; Tanus -, Bertschy; Gymer -, Moy 2:0; Ylönen -, Herren 3:0. - Strafen: je 4mal 2 Minuten.$

Tappara Tampere - Biel 1:0 (0:0, 1:0, 0:0)

3579 Zuschauer. - SR Birin/Brännare (RUS/FIN), Neva/Sormunen (FIN/FIN). - Tor: 23. Morley (Suhonen, Kuusela/Ausschluss Fey) 1:0. - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Tampere, 4mal 2 Minuten gegen Biel.

Champions Hockey League. 4. Spieltag. Gruppe A: Tappara Tampere - Biel 1:0 (0:0, 1:0, 0:0). Frisk-Asker (NOR) - Klagenfurt 0:4 (0:2, 0:1, 0:1). - Rangliste (je 4 Spiele): 1. Klagenfurt 9 (13:10). 2. Biel 9 (6:4). 3. Tappara Tampere 6 (11:7). 4. Frisk Asker 0 (3:12).

Gruppe D: Lausanne - Lahti Pelicans 4:3 (0:1, 1:1, 2:1, 0:0) n.P. Ocelari Trinec - Junost Minsk 7:2 (3:0, 2:2, 2:0). - Rangliste (je 4 Spiele): 1. Lausanne 8 (14:12). 2. Trinec 6 (12:8). 3. Lahti 5 (11:14). 4. Minsk 5 (9:12).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1