Eishockey NLA

Langnau vergibt gegen den EV Zug Punktgewinn

Zugs Reto Suri (m.) von Kim Lindemann und Philipp Rytz gestoppt.

Zugs Reto Suri (m.) von Kim Lindemann und Philipp Rytz gestoppt.

Der EV Zug erringt gegen Schlusslicht Langnau dank einem Effort im letzten Drittel einen 7:4-Auswärtssieg. Nach zwei Dritteln stand der Match noch unentschieden, im ersten Drittel gar 4:1 für den Heimclub.

Lino Martschini zeichnete sich bei den Innerschweizern als dreifacher Torschütze aus - notabene einen Tag nach seinem 20. Geburtstag. Martschini traf nach 38 Sekunden zum 1:0, kurz vor dem Ende des Startdrittels zur 4:1-Führung und schliesslich in der 51. Minute zum wichtigen 6:4. Er stach aus dem überragenden Block mit Fabian Sutter und Linus Omark heraus.

Die Zuger waren unnötigerweise ins Zittern geraten in der Ilfis-Halle. Nachdem sie sich bis zur ersten Pause ein Drei-Tore-Polster erarbeitet hatten, liessen sie eine Aufholjagd des Aussenseiters zu. Die Tigers schafften dank Treffern ihres Topskorers Kurtis McLean, ihres neuen Ausländers Mark Bomersback und ihres Verteidiger-Haudegens Jörg Reber den Ausgleich zum 4:4. Erst im Schlussdrittel bekam der EVZ die Partie wieder in den Griff. Die Innerschweizer konnten diesmal einen Fehltritt, wie sie ihn eine Woche davor gegen Ambri-Piotta begangen hatten (1:6-Heimniederlage), verhindern.

SCL Tigers - Zug 4:7 (1:4, 3:0, 0:3)

Ilfis. - 4784 Zuschauer. - SR Stricker, Abegglen/Rohrer. - Tore: 1. (0:38) Martschini (Fabian Sutter, Omark) 0:1. 7. Claudio Moggi (Sandro Moggi, Rytz) 1:1. 17. (16:06) Sven Lindemann (Ausschluss Zubler!) 1:2. 18. (17:49) Fabian Sutter (Omark/Ausschluss Bomersback) 1:3. 20. (19:24) Martschini (Fabian Sutter, Schnyder) 1:4. 21. (20:38) McLean (Pelletier, Simon Lüthi) 2:4. 26. Bomersback (Reber, McLean/Ausschluss Helbling) 3:4. 33. Reber (McLean, Pelletier/Ausschluss Sven Lindemann) 4:4. 42. Holden (Suri) 4:5. 51. Martschini (Wozniewski, Omark) 4:6. 56. Omark (Diem, Lammer/Ausschluss Simon Moser) 4:7. - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen die SCL Tigers, 6mal 2 Minuten gegen Zug plus 10 Minuten gegen Sven Lindemann. - PostFinance-Topskorer: McLean; Omark.

SCL Tigers: Bäumle; Kim Lindemann, Rytz; Simon Lüthi, Reber; Lardi, Christian Moser; Valentin Lüthi; Pelletier, McLean, Bomersback; Simon Moser, Haas, Nüssli; Jacquemet, Claudio Moggi, Sandro Moggi; Leblanc, Adrian Gerber, Rexha; Bucher.

Zug: Zurkirchen (41. Kuonen); Helbling, Blaser; Chiesa, Wozniewski; Zubler, Schefer; Schmuckli; Martschini, Fabian Sutter, Omark; Suri, Holden, Lammer; Schnyder, Diem, Casutt; Lüthi, Schneuwly, Sven Lindemann; Herzog.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Popovic, Stettler, Genazzi, Froidevaux, Brunner (alle verletzt), Sterchi (überzählig), und El Assaoui (zurück zu La Chaux-de-Fonds). Zug ohne Markkanen, Furrer, Fischer, Christen und Erni (alle verletzt).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1