Weltmeisterschaften

IIHF sagt weitere Turniere ab und sorgt sich um A-WM 2021

Im 2021 gibt es viel weniger WM-Eishockey als in anderen Jahren

Im 2021 gibt es viel weniger WM-Eishockey als in anderen Jahren

In der laufenden Eishockey-Saison finden nur Weltmeisterschaften der höchsten Kategorie statt.

Der internationale Verband gab bekannt, dass mit Ausnahme der A-Weltmeisterschaften der Männer, Frauen, U20- und U18-Junioren keine internationalen Wettkämpfe durchgeführt werden. Insgesamt mussten für 2021 28 Turniere wegen der Schwierigkeiten rund um die Corona-Pandemie abgesagt werden.

Viele Fragen wirft derzeit die in Minsk und Riga geplante A-WM der Männer (21. Mai bis 6. Juni) auf. Das IIHF-Council befasste sich am Mittwoch in Zürich mit dem Thema und einem Expertenrapport dazu. Sorge bereitet dem Weltverband die politische und corona-bedingte Situation in Weissrussland sowie das angespannte Verhältnis zwischen den beiden Co-Organisatoren Weissrussland und Lettland.

IIHF-Präsident René Fasel meinte auf der Vereinshomepage: "Wir müssen alles daran setzen, das Turnier mit den vorgesehenen Gastgebern durchzuführen. Aber zuvor müssen wir uns vergewissern, dass es sicher ist und danach dass die beiden Co-Gastgeber noch gewillt sind, miteinander zu arbeiten." Man werde sich mit dem Entscheid Zeit lassen, erklärte der Freiburger weiter.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1