National League

Gottéron verliert Strichkampf gegen Bern und den Anschluss

Simon Moser (in gelb) setzt sich gegen Freiburger durch und entschied in der Verlängerung mit einem Ablenker den Strichkampf

Simon Moser (in gelb) setzt sich gegen Freiburger durch und entschied in der Verlängerung mit einem Ablenker den Strichkampf

In der National League rücken sowohl an der Tabellenspitze wie am Playoff-Strich die Teams wieder näher zusammen. Fribourg droht aber den Anschluss an Platz 8 zu verlieren.

Die Freiburger verloren trotz optischer Überlegenheit das brisante Duell am Playoff-Strich gegen Meister Bern mit 2:3 nach Verlängerung. Bern führte in der regulären Spielzeit zweimal und entschied die Partie 33,7 Sekunden vor Ende der Overtime dank eines von Simon Moser abgefälschten Weitschusses von Mark Arcobello. Freiburg verlor erstmals in dieser Saison eine Verlängerung. Die ersten sechs hatte Gottéron gewonnen.

Der HC Fribourg-Gottéron fiel trotz des gewonnenen Punktes auf Platz 11 zurück. Der Abstand zu Bern (8.) beträgt wieder sechs Punkte. Auch Ambri-Piotta fehlen trotz des Heimsiegs gegen Biel (5:4 nach Verlängerung) fünf Zähler zu den Playoff-Plätzen.

Auf den Plätzen 5 (Biel mit 55 Punkten) bis 9 (Lugano mit 52 Punkten) kämpfen derzeit fünf Teams um vier Playoff-Plätze. Neben Bern feierten auch die SCL Tigers zwei Siege innerhalb von 24 Stunden. Langnau besiegte nach dem 3:1 am Freitagabend in Lugano auch noch Leader Zug (5:1).

Der EV Zug blieb trotz der Niederlage Tabellenführer, weil die ZSC Lions daheim gegen Lugano 1:2 verloren, der HC Davos nicht im Einsatz stand und von den Spitzenteams nur Servette gegen Rapperswil gewann (5:1).

Im Zürcher Hallenstadion verabschiedeten die Fans den Schweden Robert Nilsson, der vor einem Jahr letztmals spielte und jetzt die Karriere wegen andauernder Symptome einer Gehirnerschütterung beendete. "Robert war unser Künstler und unser Spielmacher und unser Spassmacher in der Kabine", wurde Nilsson emotional verabschiedet. Nilsson erzielte für den ZSC in der National League 214 Punkte in 231 Spielen und verwandelte 2014 den entscheidenden Penalty zum Meistertitel der Lions.

Resultate und Ranglisten:

Resultate: Ambri-Piotta - Biel 5:4 (0:1, 3:1, 1:2, 1:0) n.V. Fribourg-Gottéron - Bern 2:3 (1:1, 0:0, 1:1, 0:1) n.V. Genève-Servette - Rapperswil-Jona Lakers 5:1 (3:0, 1:1, 1:0). SCL Tigers - Zug 5:1 (2:0, 1:1, 2:0). ZSC Lions - Lugano 1:2 (1:1, 0:1, 0:0).

Rangliste: 1. Zug 36/68. 2. Genève-Servette 39/68. 3. ZSC Lions 39/68. 4. Davos 36/67. 5. Biel 38/55. 6. Lausanne 35/54. 7. SCL Tigers 37/54. 8. Bern 38/52. 9. Lugano 39/52. 10. Ambri-Piotta 38/47. 11. Fribourg-Gottéron 36/46. 12. Rapperswil-Jona Lakers 37/41.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1