Eishockey-WM
Gerber soll gegen die Schweden im WM-Final die Goldmedaille sichern

Im Halbfinal gegen die USA führte Reto Berra die Schweiz mit einem Shutout zum Sieg. Im heutigen Final kommt aber wieder Martin Gerber zum Einsatz. Nati-Coach Sean Simpson bleibt seinem Rotationsprinzip also treu.

Merken
Drucken
Teilen
«Oldie» Martin Gerber steht für die Schweiz im Final im Einsatz.

«Oldie» Martin Gerber steht für die Schweiz im Final im Einsatz.

Keystone

Was für ein Sieg im Halbfinal gegen die USA. Der Schweizer Goalie Reto Berra hatte Nerven wie Drahtseile und hexte, wie er nur konnte.

Berra war ein magistraler Rückhalt und verhalf der Schweizer Nati zu einem 3:0-Sieg.

Doch im Final gegen Co-Gastgeber Schweden (heute Abend 20.30 Uhr) kommt wieder Martin Gerber zum Einsatz.

Halbfinalpartie zwischen der Schweiz und den USA
12 Bilder
Die Freude bei den Fans ist riesig
Reto Suri schiebt den Puck kurz vor Schluss ins leere Tor
Morris Trachsler und der Amerikaner Stephen Gionta
Spieler freuen sich über das 1. Goal von Nino Niederreiter
Zweimal Ryan: Ryan Carter und Ryan Gardner. Wer kriegt den Puck?
Sean Simpson
Martin Plüss und der US-Goalie John Gibson
Auch Ueli Maurer bibbert mit
Paul Stastny und Luca Cunti vor dem Goal, Reto Berra hat den Puck fest im Blick
Martin Pluss und Alex Galchenyuk
Julien Vauclair verpasst das Goal vor John Gibson

Halbfinalpartie zwischen der Schweiz und den USA

Keystone

Dieser Tausch ist nur logisch. Denn Nati-Coach Sean Simpson bleibt einerseits seinem Rotationsprinzip treu und andererseits nutzt er den Fakt, dass die Schweiz an dieser Weltmeisterschaft zwei Weltklasse-Goalies erster Güte besitzt.

Statistisch gesehen sind Gerber und Berra die besten Torhüter an der diesjährigen WM in Schweden und Finnland. (ahu)