Lausanne, Ambri, die SCL Tigers und Lugano qualifizierten sich für die Playoffs. Um den letzten Platz kämpfen am Montag noch Genf-Servette und die ZSC Lions im Direktduell. Die Genfer können die ZSC Lions mit einem Sieg in 60 Minuten noch überholen.

Genf-Servette (4:1 gegen Biel) und die ZSC Lions (6:2 gegen Rapperswil-Jona) erledigten ihre Aufgabe erfolgreich und hielten sich im Playoff-Kampf. Bitter verlief der Abend dagegen für Fribourg-Gottéron. Nach der 3:4-Niederlage nach Penaltyschiessen in Lausanne können die Freiburger aufgrund der Direktbegegnungen mit ihren Strichkonkurrenten nicht mehr über den Strich klettern.

Für Lugano bedeutet dieses Direktduell zwischen Genf und Zürich die Rettung. Trotz einer 1:3-Niederlage in Davos können die Tessiner nicht mehr von beiden Teams gleichzeitig überholt werden.

Gefeiert wurde im Emmental: Die SCL Tigers holten gegen den Kantonsrivalen und Qualifikationssieger Bern einen 4:2-Prestige-Sieg und stehen erstmals seit acht Jahren wieder in den Playoffs. Nun spielen die Emmentaler am Montag zuhause gegen Lausanne noch um den Heimvorteil.

Resultate und Tabelle:

Davos - Lugano 3:1 (2:0, 0:0, 1:1). Genève-Servette - Biel 4:1 (1:1, 1:0, 2:0). Lausanne - Fribourg-Gottéron 4:3 (1:0, 2:1, 0:2, 0:0) n.P. SCL Tigers - Bern 4:2 (0:0, 1:1, 3:1). ZSC Lions - Rapperswil-Jona Lakers 6:2 (3:0, 1:2, 2:0). Zug - Ambri-Piotta 3:1 (1:0, 1:1, 1:0).

Rangliste: 1. Bern* 49/101. 2. Zug* 49/96. 3. Biel* 49/79. 4. Lausanne* 49/79. 5. SCL Tigers* 49/78. 6. Ambri-Piotta* 49/76. 7. Lugano* 49/75. 8. ZSC Lions 49/74. 9. Genève-Servette 49/72. 10. Fribourg-Gottéron+ 49/72. 11. Davos+ 49/48. 12. Rapperswil-Jona Lakers+ 49/32.

* = in den Playoffs

+ = in der Abstiegsrunde

Letzte Qualifikationsrunde. Mo, 4. März: Ambri-Piotta - Rapperswil-Jona Lakers, Davos - Biel, Genève-Servette - ZSC Lions, Lugano - Bern, SCL Tigers - Lausanne, Zug - Fribourg-Gottéron.