Genf - Fribourg 3:4 n.V.

Dritter Freiburger Sieg gegen Genf-Servette

Genf-Servettes Stürmer Noah Rod (links) gegen Freiburgs Verteidiger Ryan Gunderson

Genf-Servettes Stürmer Noah Rod (links) gegen Freiburgs Verteidiger Ryan Gunderson

Der Genève-Servette Hockey Club kann gegen Freiburg nicht gewinnen. Auch das dritte Duell in dieser Saison gewann Gottéron in der Verlängerung, diesmal mit 4:3.

Das Ende entsprach überhaupt nicht der Logik. Fribourg begann zwar stark und führte früh, wurde danach aber von Servette permanent dominiert. Aber die Genfer finden gegen Gottéron in dieser Saison den Weg zum Sieg nicht. Servette führte bis zur 49. Minute 2:1 und hatte alle Trümpfe in der Hand. Benjamin Chavaillaz und Ryan Gunderson brachten die Gäste aber wieder in Führung. Und am Schluss musste Servette froh sein, dass Tim Bozon mit sechs gegen fünf Feldspielern und dem Ausgleich 46 Sekunden vor Schluss seinem Team immerhin einen Punkt retten konnte.

Ein Fehlpass von Genfs Noah Rod ermöglichte Freiburg in der 64. Minute schliesslich den Angriff, mit dem Viktor Stalberg die Partie beendete.

Bei Servette hütete wieder Robert Mayer das Tor. Gauthier Descloux, der diese Saison erst acht Meisterschaftsspiele bestritt, dürfte mit einer Muskelverletzung bis Weihnachten wieder ausfallen.

Telegramm

Genève-Servette - Fribourg-Gottéron 3:4 (0:1, 1:0, 2:2, 0:1) n.V.

6429 Zuschauer. - SR Borga/Salonen, Altmann/Kehrli. - Tore: 7. Furrer (Bykow/Ausschluss Mercier) 0:1. 33. Wingels (Tömmernes/Ausschluss Brodin) 1:1. 46. Winnik 2:1. 48. Chavaillaz (Desharnais) 2:2. 57. Gunderson (Marti) 2:3. 60. (59:14) Bozon (Fehr) 3:3 (ohne Torhüter). 64. (63:22) Stalberg (Bykow, Stalder) 3:4. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Genève-Servette, 5mal 2 Minuten gegen Fribourg-Gottéron. - PostFinance-Topskorer: Wingels; Gunderson.

Genève-Servette: Mayer; Jacquemet, Tömmernes; Karrer, Maurer; Mercier, Le Coultre; Völlmin; Wingels, Richard, Rod; Bozon, Fehr, Winnik; Maillard, Smirnovs, Miranda; Douay, Berthon, Kast; Riat.

Fribourg-Gottéron: Berra; Kamerzin, Furrer; Abplanalp, Chavaillaz; Gunderson, Stalder; Schneeberger, Marti; Rossi, Walser, Lhotak; Sprunger, Bykow, Stalberg; Brodin, Desharnais, Mottet; Lauper, Schmutz, Schmid.

Bemerkungen: Genève-Servette ohne Descloux, Fritsche und Wick, Fribourg-Gottéron ohne Forrer, Marchon und Vauclair (alle verletzt).

Meistgesehen

Artboard 1