Davos - Biel 5:2

Drei Punkte zu Andres Ambühls Jubiläum

Jubilar Andres Ambühl, Otso Rantakari und Torschütze Claude-Curdin Paschoud (von links) freuen sich über das Tor zum 4:1

Jubilar Andres Ambühl, Otso Rantakari und Torschütze Claude-Curdin Paschoud (von links) freuen sich über das Tor zum 4:1

Der HC Davos gewann in seinem ersten Heimspiel der Saison 5:2 gegen den bisherigen Leader Biel. Vor allem die Nordländer-Fraktion überzeugte mit ihrer Kaltblütigkeit.

In Davos war allen zum Feiern zumute - ausser natürlich den Gästen aus Biel. Vor seinem 1001. Spiel in der höchsten Spielklasse wurde Andres Ambühl geehrt, danach setzten die Bündner zu einem Furioso an, das bis zur 36. Minute in einer 3:0-Führung gipfelte.

Dem HCD gelang damit das Heimdebüt in der neuen respektive im Umbau begriffenen Halle wesentlich besser als zuvor Lausanne und Fribourg-Gottéron. Nach 10:58 erzielte der Schwede Mattias Tedenby das erste Saisontor auf Davoser Eis, knapp drei Minuten später erhöhte der Finne Otso Rantakari auf 2:0. Im Mitteldrittel reihte sich dann auch der PostFinance-Topskorer Perttu Lindgren in den Davoser Torreigen ein.

Elien Paupe im Tor der Seeländer, der anstelle des nicht ins Landwassertal gereisten Jonas Hiller zum Einsatz kam, wurde immer wieder im Stich gelassen. Und als Marc-Antoine Pouliot mit dem 1:3 etwas Spannung zurückgebracht hatte, dauerte es nur gerade eineinhalb Minuten, ehe Claude Paschoud durch die Bieler Abwehr spazieren konnte und noch vor der Pause den Dreitore-Vorsprung wieder herstellte.

Das Schlussdrittel wurde zum gefeierten Schaulaufen für die Davoser. Der Start lässt einiges erhoffen, nachdem sie im letzten Jahr noch das schwächste Heimteam waren. Der Start mit dem neuen Coach Christian Wohlwend ist mit nun fünf Siegen aus neun Spielen (acht davon auswärts) definitiv geglückt.

Telegramm

Davos - Biel 5:2 (2:0, 2:1, 1:1)

5435 Zuschauer. - SR Stricker/Borga, Kovacs/Cattaneo. - Tore: 11. Tedenby (Herzog, Jung) 1:0. 14. Rantakari (Ambühl, Lindgren/Ausschluss Tschantré) 2:0. 36. Lindgren (Marc Wieser, Palushaj) 3:0. 38. Pouliot (Rajala, Hügli/Ausschluss Marc Aeschlimann) 3:1. 39. Paschoud (Baumgartner, Rantakari) 4:1. 55. Baumgartner (Meyer, Ambühl) 5:1. 58. Cunti (Schneider, Riat/Ausschluss Herzog) 5:2. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Davos, 3mal 2 Minuten gegen Biel. - PostFinance-Topskorer: Lindgren; Rajala.

Davos: Van Pottelberghe; Du Bois, Jung; Rantakari, Paschoud; Stoop, Guerra; Kienzle; Marc Wieser, Lindgren, Palushaj; Herzog, Corvi, Tedenby; Ambühl, Baumgartner, Meyer; Frehner, Marc Aeschlimann, Dino Wieser; Bader.

Biel: Paupe; Rathgeb, Forster; Sataric, Salmela; Moser, Fey; Kreis; Hügli, Pouliot, Rajala; Riat, Cunti, Künzle; Schneider, Fuchs, Neuenschwander; Ulmer, Karaffa, Tschantré.

Bemerkungen: Davos ohne Nygren, Hischier, Heinen und Buchli, Biel ohne Brunner, Lüthi und Gustafsson (alle verletzt), Kohler (krank) und Hiller (abwesend). Pfostenschüsse Baumgartner (6.); Schneider (33.).

Meistgesehen

Artboard 1