Eishockey-WM

Die Schweiz muss an der WM ohne Shootingstar Nico Hischier antreten – aber Andrighetto, Müller und Kukan kommen

Nico Hischier wäre ein Schweizer Trumpf an der WM gewesen

Nico Hischier wäre ein Schweizer Trumpf an der WM gewesen

In Nordamerika konnte er die Fans glücklich machen, in Dänemark muss er leider passen: Nico Hischier verpasst trotz Playoff-Outs die Weltmeisterschaften.

Jungstar Nico Hischier (19) von den New Jersey Devils erhält keine Freigabe für die WM in Dänemark. Hischier habe, so begründeten die Devils, die ganze Saison mit chronischen Handgelenk- und Handproblemen gespielt. Die Verletzung erfordere zwar keine Operation, aber zwei bis vier Wochen Ruhigstellung.

Mit diesem negativen Entscheid betreffend Nico Hischier hatte der Schweizer Staff gerechnet. Nico (Hischier) sei noch jung, er werde sicher trotzdem bald eine wichtige Rolle in der Nationalmannschaft übernehmen, so Raeto Raffainer, der Nationalmannschafts-Direktor.

Nächsten Montag stösst neben den Akteuren von Lugano, ZSC Lions und Kloten dennoch ein Trio aus Übersee zum Schweizer Team. Sven Andrighetto (Colorado Avalanche), Mirco Müller (New Jersey Devils) und Dean Kukan (Cleveland Monsters/AHL) nehmen an der Weltmeisterschaft teil - Andrighetto zum zweiten Mal, Kukan schon zum vierten Mal, Müller erstmals.

Meistgesehen

Artboard 1