SCL Tigers - Bern 3:1

Der SCB zieht auch im Derby den Kürzeren

Der Langnauer Topskorer Harry Pesonen (links) gegen Berns Yanik Burren

Der Langnauer Topskorer Harry Pesonen (links) gegen Berns Yanik Burren

Der SC Bern findet sein Spiel auch in der Nationalmannschaftspause nicht. Der Meister verliert bei den SCL Tigers 1:3 und bezieht im Derby beim Erzrivalen die vierte Niederlage in Serie.

Im letzten Meisterschaftsspiel vor der Pause hatte Bern gegen Zug (4:5 nach Penaltyschiessen) zumindest noch gut begonnen und nach elf Minuten 3:0 geführt. Gegen Langnau liessen die Berner aber von Beginn weg den Kampfgeist und die Leidenschaft vermissen. Die Langnauer feierten verdient ihren vierten Sieg in Folge. Sie hatten die Partie jederzeit im Griff, Bern auf der anderen Seite wirkte ratlos und schien nie in der Lage zu sein, noch einen Zacken zuzulegen.

Weil die SCL Tigers wie gewohnt auf eine sichere Defensive achteten, blieb die Partie nach der frühen Führung durch Ben Maxwell (3.) dennoch lange offen. Auf den einzigen (Powerplay-)Treffer der Berner in der 52. Minute durch Ramon Untersander reagierten die Emmentaler umgehend mit dem 2:1 durch Robbie Earl (54.). Topskorer Harri Pesonen sorgte mit einem Schuss ins leere Tor 29 Sekunden vor dem Ende für die Entscheidung.

Nur drei Siege feierte Bern in den letzten elf Partien. Das sind Quoten, mit denen sich der Playoff-Einzug nicht schaffen lässt. Nur gerade zwei Punkte trennen den SCB vom Tabellenende. Und das Programm wird nicht einfacher: Am Samstag gastieren die Leader der ZSC Lions in Bern.

Telegramm

SCL Tigers - Bern 3:1 (1:0, 0:0, 2:1)

6000 Zuschauer (ausverkauft). - SR Lemelin/Mollard; Kovacs/Cattaneo. - Tor: 3. Maxwell (Kuonen, Lardi) 1:0. 52. Untersander (Ebbett/Ausschluss Rüegsegger) 1:1. 54. Earl (Pesonen, Blaser/Ausschluss Andersson) 2:1. 60. (59:31) Pesonen 3:1 (ins leere Tor). - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen die SCL Tigers, 3mal 2 Minuten gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Pesonen; Arcobello.

SCL Tigers: Punnenovs; Schilt, Blaser; Lardi, Leeger; Cadonau, Huguenin; Kuonen, Maxwell, Dostoinow; Pascal Berger, Diem, Pesonen; Schmutz, Earl, Neukom; Andersons, In-Albon, Rüegsegger.

Bern: Caminada; Untersander, Colin Gerber; Andersson, MacDonald; Krueger, Burren; Praplan, Arcobello, Moser; Rüfenacht, Ebbett, Scherwey; Sciaroni, Mursak, Kämpf; Alain Berger, Bieber, Jeremi Gerber; Spiller.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne DiDomenico, Erni, Gagnon, Glauser und Melnalksnis, Bern ohne Beat Gerber, Blum, Grassi, Heim und Pestoni (alle verletzt). Pfostenschüsse Earl (34.) und Colin Gerber (54.). Bern von 58:38 bis 59:31 ohne Torhüter. Timeout SCL Tigers (59:31).

Meistgesehen

Artboard 1