Servette - Davos 2:5

Davos beendet Negativserie

Erstmals nach fünf Niederlagen wieder Grund zum Jubeln: der HC Davos mit Enzo Corvi, Dario Meyer und Marc Wieser

Erstmals nach fünf Niederlagen wieder Grund zum Jubeln: der HC Davos mit Enzo Corvi, Dario Meyer und Marc Wieser

Das zehntklassierte Genève-Servette verspielt mit einer 2:5-Heimniederlage gegen den Vorletzten Davos wohl vorentscheidendes Terrain im Kampf um die Rückkehr in die Playoff-Ränge.

Davos gelang für einmal ein Start nach Mass. Die Bündner gingen in der 5. Minute mit einem Doppelschlag 2:0 in Führung.

Innerhalb von 29 Sekunden waren Nationalstürmer Enzo Corvi und der Davoser Topskorer Inti Pestoni erfolgreich. Für Pestoni war der Treffer zum 2:0 das 100. Tor in der obersten Spielklasse. Pestoni und Luca Hischier realisierten je ein Tor und einen Assist für den HCD.

Dabei war Servette in den vorangegangen drei Saisonduellen gegen Davos ohne Punktverlust geblieben. Kein Wunder, wurden die Genfer im Verlaufe der Partie vom eigenen Anhang ausgepfiffen.

Eine der raren positiven Aspekte bei den Romands war, dass sie weniger Strafen als die Gäste nahmen. Doch die Genfer versagten dann in Überzahl, obschon sie vor der Partie noch das zweitbeste Powerplay der Liga auswiesen.

Davos stoppte mit dem Erfolg eine Negativserie von fünf Niederlagen, während die Genfer nun acht ihrer letzten zehn Meisterschaftsspiele verloren haben.

Telegramm:

Genève-Servette - Davos 2:5 (0:2, 0:0, 2:3)

6182 Zuschauer. - SR Koch/Tscherrig, Wolf/Altmann. - Tore: 5. (4:26) Corvi 0:1. 5. (4:55) Pestoni (Hischier) 0:2. 48. Frehner 0:3. 50. Hischier (Pestoni) 0:4. 56. (55:28) Winnik (Richard, Bezina) 1:4. 56. (55:46) Martinsson (Richard) 2:4. 60. (59:55) Nygren 2:5 (ins leere Tor). - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Genève-Servette, 5mal 2 Minuten gegen Davos. - PostFinance-Topskorer: Richard; Pestoni.

Genève-Servette: Mayer; Martinsson, Tömmernes; Mercier, Fransson; Völlmin, Bezina; Antonietti, Dufner; Fritsche, Berthon, Bozon; Rubin, Almond, Simek; Wick, Tanner, Winnik; Riat, Kast, Maillard.

Davos: Lindbäck; Du Bois, Kundratek; Barandun, Nygren; Heldner, Jung; Buchli; Bader, Lindgren, Ambühl; Marc Wieser, Corvi, Meyer; Hischier, Aeschlimann, Pestoni; Frehner, Egli, Kessler.

Bemerkungen: Servette ohne Bouma, Wingels, Skille, Jacquemet, Vukovic, Douay, Romy und Rod (alle verletzt), Davos ohne Sandell, Dino Wieser, Paschoud und Stoop (alle verletzt) sowie Rödin (überzähliger Ausländer) sowie Senn (krank). - 5. Timeouts: Servette, 56. Davos. - 10. Corvi verletzt ausgeschieden. - Servette von 57:50 bis 59:55 ohne Torhüter.

Meistgesehen

Artboard 1