Biel - Davos 5:2

Damien Riat vierfacher Torschütze für Biel

Biels Marc-Antoine Pouliot (links) wehrt sich gegen den Davoser Chris Egli hartnäckig

Biels Marc-Antoine Pouliot (links) wehrt sich gegen den Davoser Chris Egli hartnäckig

Biel sichert sich mit einem 5:2-Heimsieg über Davos als fünftes Team die Playoff-Teilnahme. Damien Riat ist vierfacher Torschütze, Jason Fuchs zeichnet sich als dreifacher Vorbereiter aus.

Biel legte die Basis zum Erfolg mit einem starken Startdrittel, in dem die Seeländer mit zwei Powerplaytoren auf 3:0 davonzogen. Damien Riat eröffnete dabei das Skore mit einem Doppelschlag. Nach David Ullströms 3:0 im Powerplay musste bei den Bündnern der künftige Bieler Keeper Joren Van Pottelberghe seinen Kasten räumen.

Auf der Gegenseite bot der frühere Nationalgoalie Jonas Hiller auch in seinem zweiten Spiel innerhalb von 24 Stunden nach dem 3:2 in Lausanne eine Top-Leistung.

Der frühere Nationalstürmer Fabrice Herzog brachte das zunächst lethargisch wirkende Davos mit je einem Tor im Start- und Schlussdrittel noch bis auf einen Treffer heran. Doch im Finish schlug Riat für Biel erneut doppelt zu (55./58.).

Bei Biel fehlte neu Nationalstürmer Damien Brunner, der sich am Vorabend beim 3:2-Sieg der Seeländer in Lausanne an den Adduktoren verletzt hatte.

Telegramm

Biel - Davos 5:2 (3:1, 0:0, 2:1)

6388 Zuschauer. - SR Hebeisen/Dipietro, Kaderli/Schlegel. - Tore: 1. (0:50) Riat (Fuchs) 1:0. 16. Riat (Fuchs, Ausschluss Jung) 2:0. 17. Ullström (Rajala, Nussbaumer/Ausschluss Canova) 3:0. 18. Herzog (Nygren) 3:1. 52. Herzog (Tedenby) 3:2. 55. Riat (Fuchs) 4:2. 58. Riat (Ullström) 5:2 (ins leere Tor). - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Biel, 5mal 2 Minuten gegen Davos. - PostFinance-Topskorer: Rajala; Tedenby.

Biel: Hiller; Jakowenko, Kreis; Rathgeb, Forster; Sataric, Fey; Nussbaumer, Pouliot, Rajala; Riat, Ullström, Fuchs; Kohler, Cunti, Künzle; Tschantré, Gustafsson, Schläpfer; Bärtschi.

Davos: Van Pottelberghe (17. Sandro Aeschlimann); Nygren, Barandun; Rantakari, Jung; Stoop, Guerra; Heinen; Marc Wieser, Marc Aeschlimann, Hischier; Mankinen, Meyer, Tedenby; Kessler, Egli, Herzog; Kienzle, Canova, Frehner.

Bemerkungen: Biel ohne Moser, Brunner, Hügli, Neuenschwander, Salmela, Ulmer, Wüest und Lüthi (alle verletzt), Schneider (überzählig), Davos ohne Ambühl, Dino Wieser, Du Bois, Corvi, Paschoud, Bader und Baumgartner (alle verletzt), Lindgren und Palushaj (überzählig). - Pfosten: 10. Rajala, 26. Aeschlimann. - Timeouts: 53. Timeout Biel, 58. Davos, von 57:12 bis 57:25 ohne Torhüter.

Meistgesehen

Artboard 1